Prante sichert Reserve einen Punkt – Dritte gewinnt

13. April 2015

Erstmals seit 147 Tagen ist die Zweite Mannschaft von Viktoria Rietberg am Sonntag nicht als Sieger vom Platz gegangen. Am 21. Spieltag der Kreisliga B, Gruppe 2 musste sich der souveräne Tabellenführer mit einem 1:1-Unentschieden bei GW Langenberg II. zufrieden geben. Die Spitze ist aber weiterhin nicht in Gefahr. Viktoria Rietberg III. konnte dagegen mit dem 6:2-Heimerfolg über den FC Isselhorst III. den zweiten Sieg in Folge einfahren.

Auf dem Kunstrasenplatz in Langenberg bot sich den Zuschauern ein ganz schwaches Kreisliga-Spiel. Die akut abstiegsgefährdeten Gastgeber igelten sich mit zwei tiefstehenden Fünfer-Ketten vor dem eigenen Strafraum ein und lauerten auf mögliche Konterchancen. Ohne Routinier Daniel Akmann im Mittelfeld konnte die sonst so spielstarke zweite Garde nicht ihr gewohntes Kombinationsspiel aufziehen. Gleich mit dem ersten zaghaften Angriffsversuch der Gastgeber gab es Freistoß für GWL, welcher den Weg in die Maschen fand.

Rietberg war nun gefordert, konnte aber nur viel zu selten für wirkliche Torgefahr sorgen. „Langenberg hat das geschickt verteidigt. Wir hatten heute leider keine spielerischen Mittel dagegenzusetzen“, lobte Trainer Winnie Paehler die taktische Einstellung der Grün-Weißen. Bis kurz vor dem Schlusspfiff sah es sogar nach der zweiten Saisonniederlage aus, ehe Michael Prante doch noch der Ausgleich gelang. „Wir hätten heute noch Stunden spielen können und hätten das Spiel wohl nicht gewonnen“, sprach Paehler von einem gebrauchten Tag.

Trotz des Unentschiedens trohnt Viktoria II. mit 12 Zählern Vorsprung an der Tabellenspitze. Durch die Niederlage des SV Spexard II. konnte man sogar einen der drei Verfolge abschütteln. VFL Rheda und GW Varensell liegen mit jeweils 12 Zählern Rückstand punktgleich auf dem zweiten und dritten Rang.

Dritte Mannschaft überrollt den Vorletzten

„Wir wären dem Wunsch, das Spiel zu verlegen, gerne entgegen gekommen. Aber wir hatten leider Spätschicht-Woche“, ließ Trainer Davin Barkey schon vor Spiel verlauten. Schließlich hatten die Jungs der dritten Mannschaft des FC Isselhorst wegen einer Hochzeit am Samstag Abend um Verlegung gebeten. Da dies aber leider nicht realisierbar war, mussten die Lutter-Kicker am Sonntag Mittag in Rietberg antreten. Die Feierei am Vorabend war aber über die gesamten 90 Minuten zu spüren.

Vor allem in den ersten 20 Minuten überrollte unsere Dritte die Gäste förmlich mit Angriffen im Minutentakt. Trotz der beiden frühen Treffer von Sergej Wernergold (6./15.) konnte das Trainerteam mit der Chancenverwertung nicht zufrieden sein. Da man hinten sehr gut stand und kaum etwas zuließ, war das 3:0 durch Boniface Ombera (43.) die logische, wenngleich zu harmlose Konsequenz der klaren Überlegenheit.

Nach der Pause wachte der Tabellen-Vorletzte langsam auf und wagten sich ein ums andere Mal gefährlich Richtung Rietberger Tor. Doch Azem Dostani erzielte in dieser Phase das nicht unwichtige 4:0 (58.), welchem die Gäste postwendend den Anschlusstreffer folgen ließen. Als Markus Jürgens zehn Minuten vor dem Ende sogar auf 2:4 verkürzen konnte, glaubte der FCI sogar noch kurz an die eigene Chance – doch Casim Gashi (84.) und Jan-Philipp Hemkentokrax (88.) sorgten mit dem 6:2 für klare Verhältnisse. Damit eroberte die Dritte Rang fünf in der Kreisliga C.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren