Premiere – Büro sicherte sich Titel beim ersten Tönnies-Cup

10. Januar 2011

„Ich finde euren Verein an sich auch schon sehr sympatisch, weil ihr Blau-Weiß als Vereinsfarben habt“ – Firmenchef Clemens Tönnies, seines Zeichens auch Aufsichtsratsvorsitzender des königsblauen Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, zog bei der Eröffnung des ersten Betriebsturnier der Firma Tönnies Parallelen zwischen dem S04 und der Rietberger Viktoria und freute sich über deren Bereitschaft zur Ausrichtung dieses Premierenturnieres. Moderator Holger Hanhardt konnterte aber promt:“Es gibt aber einen Unterschied! Wir haben kein Loch im Dach.“ Die Basis für einen unterhaltsamen Samstag Abend war gelegt und die Akteure auf dem Platz sorgten mit guten Spielen und schönen Toren dafür, dass sich die gute Stimmung bis ins Finale zog.

Bis dahin war aber noch ein langer Weg, den Clemens Tönnies aus Termingründen leider nicht komplett verfolgen konnte. Aber auch in Abwesenheit des Firmenchefes lieferten sich die acht innerbetrieblichen Mannschaften packende Begegnungen und schenkten sich nichts. Schließlich ging es ja auch um den großen Wanderpokal und um einen Besuch eines Bundesliga-Spiels „Auf Schalke“ mit allem drum und dran und anschließendem Abendessen. Trotz großer Motivation aller Beteiligten blieb es aber immer fair und vor allem ausgeglichen. Keine Mannschaft ging leer aus, jedes Team holte mindestens einen Punkt und keine Truppe überragte die anderen.
In der Gruppe A setzte sich das „Büro“ mit 6 Punkten und 8:4 Toren vor den „Azubis“ (6 P., 7:7 T) durch. Für „Wemhof“ und den „Versand“ reichte es nicht zum weiter kommen. Noch spannender ging es in der Gruppe B zu, in der „Tillman´s“ in ihrem letzten Spiel das Weiterkommen verspielte. Somit zog die „Technik“ mit 6 Punkten und 4:4 Toren ebenso ins Halbfinale ein, wie die „Schlachtung“ mit 4 Punkten und einem Torverhältnis von 7:5. „Tillman`s“ und die „Produktion“ hatten dort das Nachsehen.

Während das erste Halbfinale mehr als deutlich ausfiel und das „Büro“ die „Schlachtung“ mit 5:0 vom Platz fegte, brauchte es in der zweiten Vorschlussrunde das Duell vom Neunmeterpunkt. Das entscheidende Quäntchen Glück hatten dabei die „Azubis“, die mit 6:5 n.E. die Oberhand gegenüber der „Technik“ behielten. Für die Techniker reichte es überdies auch im Spiel um Platz drei nicht mehr, sodass man sich nach dem 1:2 gegen die „Schlachtung“ mit Rang vier begnügen musste. Die Entscheidung im Finale des ersten Tönnies-Cup fiel nach zehn Spielminuten und ausgeglichenem Ergebnis ebenfalls vom Neunmeterpunkt. Konnten die „Azubis“ im Halbfinale vom Punkt noch triumphieren, durfte das „Büro“ nach dem 5:4 n.E. gegen die Auszubildenen den „Pott“ aus den Händen von Geschäftsführer Frank Duffe entgegen nehmen. Der Toptorschütze des „Büros“, Sebastian Mohnert, durfte darüber hinaus noch einen Ball mit allen Unterschriften der Schalker Bundesliga-Spieler für die meisten Turniertreffer entgegen nehmen.

Die Organisatoren, Spieler und Trainer, als auch die Firmenführung zogen nach dem Turnier vor großer Kulisse durchweg eine positive Bilanz. Eine erneute Durchführung in der Rietberger Sporthalle im Jahr 2012 ist nicht undenkbar. Eine Entscheidung darüber ist allerdings noch nicht gefallen. Hier gibts alle Ergebnisse des Tönnies-Cup

no images were found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren