Punktgewinn statt -verlust der Ersten in Schötmar

29. September 2013

Eher einen Punkt gewonnen, als zwei Punkte verloren hat die Erste Mannschaft von Viktoria Rietberg am Sonntag Nachmittag. Auswärts erkämpfte man sich beim TSV Schötmar ein 1:1-Unentschieden, mit dem man letztlich zufrieden nach Hause fahren konnte. Und dass, obwohl Lukas Ottemeier die Viktoria nach 31 Minuten in Führung gebracht hatte.

Noch vor dem Anpfiff mussten Max Heinrich und Wolla Grübel ihre Überlegungen wieder über den Haufen werfen. Denn mit Wadim Reger und Mike Dry fielen noch zwei Stammspieler kurzfristig aus. So kam Mark Kollenberg vor der Abwehr zu seinem Saisondebüt von Beginn an – auf der Bank nahmen lediglich Jan Strathoff, Alexander Schwab und der A-Jugendliche Florian Descher Platz.

Auf dem Rasenplatz in Bad Salzuflens Stadtteil Schötmar gingen die Gäste in der Viertelstunde ein hohes Tempo und erspielten sich zahlreiche gute Möglichkeiten, die Keeper Dirk Siemann aber allesamt teils spektakulär entschärfen konnte. Erst nach 20 Minuten kam Rietberg in die Gänge und zu den ersten Angriffen. In der starken Phase mit einigen kleinen Gelegenheiten, verwertete Lukas Ottemeier den Abpraller nach Daniel Uhlands Schuss zur Führung (31.).

Doch nur drei Minuten später gelang den Gastgebern der Ausgleich: Sinan Siviloglu packte den rechten Hammer aus und ballerte die Murmel aus 30 Metern unhaltbar in die Maschen. Bis zum Halbzeitpfiff ergab sich ein weiterhin kampfbetontes Spiel mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Nach der Pause bekam Rietberg das Spiel deutlich besser in den Griff und erarbeitete sich nun einige gute Gelegenheiten. Schötmar wirkte zwar stehend KO, kam durch Konter aber auch das ein oder andere Mal gefährlich vor das Rietberger Tor. Die besseren Chancen hatte aber Rietberg – auch wenn diese letztlich ungenutzt blieben.

In der Nachspielzeit musste Julian Strathoff mit seinem zweiten Foul überhaupt in der Partie vorzeitig mit gelb/rot vom Feld – absolut überzogen. Somit wird er am Donnerstag gegen Schloß Holte fehlen. Ein weiterer Nackenschlag bei der sowieso schon angespannten Personalsituation.

„Wir haben hier verdient einen Punkt geholt – mit den Vorzeichen völlig in Ordnung“, war Max Heinrich absolut mit dem Punktgewinn in Schötmar zufrieden. Man darf aber darauf hoffen, dass am Donnerstag der ein oder andere zurück kommt. „Dennis Grübel und Mike Dry könnten wieder gesund sein. Hinter Max Heinrich und Alex Schiller steht noch ein kleines Fragezeichen“, will Wolla Grübel die Woche erst noch abwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren