Reserve gewinnt 4:1 nach Rückstand zur Pause

31. August 2014

Eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat unserer Reserve am Sonntag den dritten Sieg im dritten Spiel der Saison beschert. Zur Halbzeit lag die Mannschaft noch mit 0:1 hinten, ehe Frederik Wilhelms (47.), Tobias Hollenbeck (51.), Mario Krischel (80.) und Johann Wolf (87.) das Spiel noch drehen konnte.

„Eigentlich darfst Du hier nicht mit 0:1 in die Pause gehen. Der Elfmeter war die einzige richtige Chance für St. Vit“, sprach Trainer Christian Rump von einem unglücklichen Pausenrückstand per Strafstoß kurz vor der Pause (41.). Denn auch in Halbzeit eins war die Zweite Garde spielbestimmend, ohne aber die große Zahl an Torchancen heraus zuspielen.

Zur zweiten Halbzeit kamen Frederik Wilhelms für Christoph Mohr und Jannik Vredenburg für Patrick Schlüter. Und diese Wechsel sollten sich sofort bezahlt machen: Keine 120 Sekunden nach dem Seitenwechsel erzielte Joker Freddy Wilhelms den Ausgleich. Weitere vier Minuten später drehte Tobias Hollenbeck mit seinem Treffer zum 2:1 die Partie.

Die Viktoria war nun noch überlegener und kontrollierte die Partie. In der Schlussphase dezimierten sich die Gastgeber mit einer Roten Karte, ehe der ebenfalls eingewechselte Mario Krischel das 3:1 erzielte. Kurz vor dem Ende der Partie ließ Johann Wolf den vierten Treffer folgen. Mit neun Punkten aus drei Spielen, liegt die Mannschaft weiterhin auf Rang zwei, punktgleich mit Spitzenreiter GW Varensell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren