Reserve mit schwacher zweiter Hälfte – 3:3 beim FSC Rheda

30. September 2013

Viktoria Rietberg II. hat sich am Sonntag-Nachmittag trotz Pausenführung mit einem 3:3 (1:2) Remis beim FSC Rheda zufrieden geben müssen. Nach einer ordentlichen Vorstellung in Durchgang eins bot die junge Mannschaft eine kaum zu erklärende, desaströse zweite Halbzeit, in der die Viktoria zwischenzeitlich sogar mit 2:3 im Hintertreffen lag.

Schon vor der Partie standen die Vorzeichen enorm schlecht. Mit Florian Ewers, Tobias Hollenbeck und Johann Wolf fehlten gleich drei wichtige Stammspieler und auch Leon Pollmeier musste aufgrund einer Milz-Prellung zunächst auf der Bank Platz nehmen. Nach der frühen Führung des FSC bestimmt Rietberg in der Folge das Geschehen und drehte das Spiel durch André Biermann (Foulelfmeter) und den eingewechselten Pollmeier noch vor dem Pausenpfiff.

Im zweiten Spielabschnitt dann eine völlig verunsicherte Viktoria, die durch lange Bälle der Rhedaraner überumpelt wurden. Binnen 15 Minuten drehte der FSC die Partie zu seinen Gunsten und nichts deutete auf eine Punkteteilung an diesem Sonntag hin. Wiederum André Biermann sorgte dann jedoch in der Nachspielzeit für den schmeichelhaften Punktgewinn für unsere Viktoria. In der 94. Minute hatte Leon Pollmeier dann sogar noch die Chance auf den Siegtreffer, scheiterte aber von der Strafraum-Kante.

Mit dem Remis rutschte man in der Tabelle auf den vierten Tabellenplatz ab und trifft zum Oktoberfest am 03. Oktober auf den direkten Tabellen- und Ortsnachbarn aus Bokel. Dann brauch unsere Reserve mehr, als nur eine gute Halbzeit, um die nächsten lang ersehnten drei Punkte einzufahren. Anstoß auf der Rietberger Berglage ist um 12 Uhr vor dem Spiel der ersten Mannschaft gegen den VfB Schloß Holte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren