Reserve spielt auf der Alm – Dritte empfängt die Preußen

29. August 2014

Während die Erste Mannschaft aufgrund der vorgezogenen Partie gegen Espeln an diesem Wochenende die Beine hochlegen kann, sind die Reserve und auch die Dritte Mannschaft im Liga-Alltag gefragt. Nach zwei Siegen und null Gegentoren in den ersten beiden Partien, will die Zweite Mannschaft in St. Vit Sieg Nummer drei einfahren. Die Dritte empfängt Preußen Verl und will dort den positiven Eindruck unterstreichen, den man bislang abgeben konnte.

Wenn Schiedsrichter Tamer Sarac am Sonntag Nachmittag um 15 Uhr die Partie auf der St. Viter Alm anpfeifen wird, dann empfängt der Tabellen-Achte den Tabellen-Zweiten. Und wenn es nach dem Trainer-Duo unserer Viktoria, Winnie Paehler und Christian Rump, geht, dann ist man auch nach dem Spiel mindestens weiterhin auf Rang zwei der Tabelle geführt. Nach den deutlichen Auftaktsiegen gegen Germania Westerwiehe II. (3:0) und Victoria Clarholz III. (4:0), soll nun auch auf dem Rasenplatz in St. Vit ein Sieg herausspringen.

Weil die beiden Auftakt-Gegner sicherlich aber nicht zu den Spitzenteams der Liga zählen, sind die klaren und in der Höhe sogar noch zu niedrigen Siegen gegen Westerwiehe und Clarholz nur schwer einzuordnen. Da kommt mit den Jungs von der Alm am Sonntag schon ein größerer Brocken auf die „Zweite Garde“ zu. Doch mit großem Selbstvertrauen und hoher Trainingsbeteiligung, geht die Viktoria mit breiter Brust in die Partie.

Die St. Viter starteten mit einer 0:1-Heimniederlage gegen die Zweite Mannschaft des FSC Rheda in die Saison, ließ am vergangenen Sonntag aber einen 2:0-Auswärtssieg bei Aramäer Rheda-Wiedenbrück folgen. In St. Vit konnte die Zweite Mannschaft unserer Viktoria übrigens in den letzten Jahren einfach nicht gewinnen. Aus insgesamt 13 Partien gingen die Blau-Weißen sogar nur drei Mal als Sieger hervor – allerdings allesamt zu Hause an der Berglage. Das soll sich am Sonntag aber ändern – auch um mit weiterhin weißer Weste die Saison anzugehen.

Dritte Mannschaft zu Hause gegen Preußen mit Top-Bilanz

Zwei Spiele – zwei Siege! So ließt sich die Heimbilanz unserer Dritten Mannschaft gegen das Team von Preußen Verl. Vor zwei Jahren gewann man zu Hause mit 1:0 durch ein Tor von Cazim Cashi, in der vergangenen Saison gewann man ein verrücktes Spiel mit ständig wechselnder Führung mit 4:3. Die Statistik wird Sonntag um 15 Uhr beim Anstoß auf der Berglage aber nicht mehr von Bedeutung sein – dann zählen nämlich nur die gegenwärtigen Tore.

Das weiß die Mannschaft und Trainerteam aber selbstverständlich, sodass auch in dieser Woche mit großer Trainingsbeteiligung daran gearbeitet wurde, sich auf das Spiel und den Gegner einzustellen. Nach der deutlich zu hohen 3:7-Niederlage gegen Friedrichsdorf II., will die Elf von Trainer-Duo Ingo Bender und Davin Barkey das zweite Heimspiel der Saison ebenfalls gewinnen. Zum Saisonstart gab es bereits einen hochverdienten 4:0-Heimerfolg über BW Gütersloh II.

Preußen Verl startete mit einem 1:1-Unentschieden nach Pausenrückstand gegen DJK Bokel II. in die neue Spielzeit. Am zweiten Spieltag kam man trotz 0:2- und 2:3-Rückstand noch zu einem späten 4:3-Heimerfolg über den FC Isselhorst II. Die Viktoria sollte daher vor allem mit einem fitten Team mit großer Moral hoffen. Auf Rietberger Seite hofft man erneut auf Tormaschine Sergej Wernergold, der nach zwei Spieltagen mit vier Treffern an der Spitze der Torjägerliste steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren