Reserve verschläft Anfangsphase – bittere 2:6 Niederlage in Rheda

10. Mai 2013

Viktoria Rietberg II. hat es am gestrigen Spieltag nicht geschafft, den Klassenerhalt endgültig perfekt zu machen. Gegen den direkten Konkurrenten FSC Rheda setzte es eine empfindliche 2:6 (0:3) Auswärts-Niederlage, nach der man jedoch weiterhin den zehnten Tabellenplatz belegt. Für die Viktoria trafen Frederik Wilhelms und Sergej Wernergold.

Ursache für die Niederlage am Feiertag war vor allem die erste Viertelstunde. Durch Stellungsfehler und fehlende Zuordnung geriet die Viktoria früh mit 0:3 in Rückstand. Nach der frühen gelb-roten Karte für die Rhedaraner sah es kurz zeitlich so aus, als würde die „Zweite“ noch einmal zurück ins Spiel finden. Nach dem Anschlusstreffer durch Sergej Wernergold setzten Winfried Pahler und Mehmet Akbas auf totale Offensive. Doch mit dieser nun riskanten Spielweise entwickelten sich für den FSC auch Räume zu Kontern, welche eiskalt ausgenutzt wurden.

Bereits am nächsten Sonntag soll dann jedoch der Nicht-Abstieg endgültig perfekt gemacht werden, wenn es gegen die starken Aramäer aus Wiedenbrück geht. An dieser Stelle möchten wir dem Betreuer und zweiten Mannschaft, Andreas Richter, herzliche Glückwünsche zu seinem gestrigen 50. Geburtstag überbringen. Gemeinsam mit den Spielern der Reserve saß man noch lange in einer gemütlichen Runde zusammen und setzte sich die nächsten Ziele für die kommenden Spiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren