Selcuk Sama schießt Erste mit Hattrick zum 6:1-Erfolg

3. März 2013

Die Winterpause scheint an unserer Ersten Mannschaft völlig vorbei gegangen zu sein! Im ersten Spiel der Rückspiel bezwang die Mannschaft von Wolla Grübel und Max Heinrich den Herzebrocker SV auch in der Höhe verdient mit 6:1. Die Treffer für unsere Viktoria erzielten Selcuk Sama (3x), Anthony Eviparker (2x) und Kosta Gemitzoglou.

Die Blau-Weißen Berglage-Kicker brauchten nur kurz, um in der Partie gegen den HSV das Heft in die Hand zu nehmen und den Gegner zu dominieren. So dauerte es lediglich bis zur 11. Minute, bis Anthony Eviparker einen abgewehrten Schuss von Wadim Reger per Abstauber über die Linie drücken konnte. Rietberg machte weiter Druck und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Auffällig nicht nur Wadim Reger, sondern vor allem auch die beiden Sechser Alexander Schwab und Rückkehrer Fabian Pollmeier, die fast jeden Angriff mit einleiteten.

Nach gut zwanzig Minuten schlug dann die Stunde von Selcuk Sama. Der in der Hinserie oft glücklos agierende Stürmer, setzte erst einen Schuss an das Außennetz (17.), um dann nach 24 Minuten per Kracher unter die Latte das 2:0 nachzulegen. Selli hatte nun Blut geleckt und legte in der 39. Minute per Lupfer nach Traumpass von Fabian Pollmeier das 3:0 nach. Fünf Minuten später vollendete er seinen Hattrick per Kopfball nach maßgeschneiderter Flanke von Wadim Reger.

Auch nach dem Wechsel hatte die Grübel-Elf das Spiel völlig im Griff und ließ hinten bis auf einen einzigen Schuss rein garnichts zu. So war der fünfte Treffer des Tages durch Anthony Eviparker (55. Minute), der einen Kopfball von erneut Wadim Reger über die Linie drücken konnte, nur eine Frage der Zeit. Nun ließ man aber einigen Chancen liegen und vertendelte gute Möglichkeiten. So dauerte es bis zu 80. Minute, bis der eingewechselte Kosta Gemitzoglou einen Querpass des ebenfalls eingewechselten Serkan Demir im Tor unterbringen konnte.

Alles sah nach einem optimalen Start in die Rückserie aus, bis die Nachspielzeit anbrach: Einen langen Ball in die Spitze wollte Keeper Philipp Lüningschrör klären, schoss dabei aber Verteidiger Max Heinrich an, von dem der Ball im hohen Bogen im eigenen Tor landete. Aufgrund der klaren Führung zwar kein Beinbruch, aber schon ein klitzekleiner Makel, den alle Beteiligten gerne vermieden hätten.

In der Spitzengruppe der Kreisliga A hat sich so gut wie nichts verändert. Sowohl Spitzenreiter TuS Friedrichsdorf (6:3-Erfolg bei Victoria Clarholz II.), als auch SW Sende (4:1-Erfolg bei RW Mastholte II.) und der FC Isselhorst (4:1-Erfolg gegen den SCW Liemke) gewannen ebenfalls ihre Spiele. TuR Abdin dürfte sich nur allerdings komplett aus dem Titel- und Aufstiegskampf verabschiedet haben. Zu Hause auf dem Kamphof unterlag man überraschend deutlich dem Gütersloher TV mit 0:4.

Kommendes Wochenende geht es für unsere Viktoria in Harsewinkel weiter. Dort geht es auf dem ungeliebten Kunstrasenplatz gegen die zweite Mannschaft der TSG Harsewinkel. Diese konnte am heutigen 16. Spieltag bei Suryoye Verl mit 2:0 gewinnen und verbesserten sich somit auf Rang acht der Kreisliga A. Ein harter, aber sicherlich schlagbarer Gegner!

Aufstellung

Lüningschrör – P. Suchy (73. Trivisani), Ewers, Heinrich, L. Suchy – F. Pollmeier, Schwab, M. Dry (73. Demir), Reger – Sama, Eviparker (61. Gemitzoglou)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren