Sensation – U11 überrascht mit Rang 5. im Feld der Großen

10. Januar 2011

„Überraschung“, „Sensation“, „Wahnsinn“ – die Lobeshymnen für die U11 (E1) – Jugend des TuS Viktoria Rietberg kannten am frühen Samstag Abend keine Grenzen. Mit 6 Punkten und sagenhaften 13 geschossenen Toren feierte die Mannschaft von Thomas Will, Sezin Öczan und Jannik Vredenburg mit Platz 5 einen historischen Erfolg. Zwar stand schon mal eine Rietberger Mannschaft auf Rang 4. Das Teilnehmerfeld wurde damals aber noch von Preußen Münster, dem SC Verl oder Wattenscheid geprägt.

Für diesen Erfolg muss das Trainer-Trio allerdings tief in die Tasche greifen, denn vor dem Turnier versprach man den Jungs für jedes geschossene Tor eine Kugel Eis pro Person. Das wird man aufgrund der hervorragenden Leistungen und den begeisterten Reaktionen aller Rietberger verschmerzen können. „Beschweren“ dürfte sich Thomas Will deswegen allen voran bei seinem eigenen Filius, schließlich erzielte Niklas Will gleich vier Treffer. Aber auch die anderen Viktorianer überzeugten auf ganzer Linie.Den Grundstein legten die Blau-Weißen schon im ersten Spiel, als man den Nachwuchs von RW Oberhausen mit 3:0 vom Platz fegte. Nach den beiden klaren Niederlagen gegen Borussia Dortmund (1:9) und Bayer Leverkusen (1:4) dachten alle schon, es würde doch nichts mit einer guten Platzierung. Doch als auch Fortuna Düsseldorf mit 4:1 geschlagen werden konnte, stand man urplötzlich auf Rang 3. Selbst nach dem 1:3 gegen St. Pauli und dem 1:5 gegen Arminia Bielefeld war der Sprung auf Rang vier möglich, doch gegen Hannover 96 fehlte die Kraft (2:4). Und so mussten die Trainer die ein oder andere Träne bei ihren Jungs trocknen. Die Enttäuschung verflog aber allerspätestens, als die Mannschaft den großen Pokal in die Höhe stemmte. Den Turniersieg sicherte sich Bayer Leverkusen. Rietbergs Keeper Sam Knirlberger wurde außerdem von den Trainern und Betreuern zum besten Schlussmann gewählt. Bester Spieler wurde Paul Besong vom BV Borussia 09 Dortmund.
Hier gibts alle Ergebnisse des U11-Turniers

no images were found

Um einiges schwerer hatte es am Sonntag die U9 (F1)-Jugend aus Rietberg. In einem starken Teilnehmerfeld musste man sich erwartungsgemäß mit Platz 8 begnügen. Das ausgeschriebene Ziel, ein Tor zu erzielen, wurde aber dennoch früh gesichert, als Rietbergs Jonas Depenbusch zum großen Jubel aller Rietberger  im Spiel gegen den FC St. Pauli die Kugel im gegnerischen Tor unterbrachte. Selbst bei den klaren Niederlagen gegen den MSV Duisburg, Bayer Leverkusen, Werder Bremen, Hertha BSC Berlin und gegen Eintracht Frankfurt warfen sich die Jungs in jeden Schuss und kämpften Tapfer bis zur Schlusssirene. Doch die Klasse des Bundesliganachwuchses wurde gerade in diesen Begegnungen deutlich. Die beste Leistung hatten sich die Spieler um das Trainer Trio Peter Fast, Sarah Özdemir und Fabian Reinkemeier allerdings für das letzte Spiel aufgehoben, als man zwei Minuten vor dem Ende fast sogar mit 1:0 in Führung gegangen wäre. Letztendlich musste man sich trotz großen Kampfes mit 0:2 geschlagen geben. Dennoch ein schöner Abschluss einer respektablen Leistung. Die Mannschaft aus der Hauptstadt von Hertha BSC Berlin ging mit dem Siegerpokal aus der Halle.
Hier gibts alle Ergebnisse des U9-Turniers

no images were found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren