Serie der „Zweiten“ hält weiter an – 3:1 Auswärtserfolg in Wiedenbrück

23. März 2014

Viertes Rückrundenspiel, vierter Sieg. Unsere zweite Mannschaft von Viktoria Rietberg bleibt im Kalenderjahr 2014 weiterhin ungeschlagen und klettert in der Tabelle auf Rang fünf. Gegen die mit Bezirksliga-Spielern verstärkten Wiedenbrücker trafen André Biermann, Michael Prante und Daniel Akman zum insgesamt verdienten 1:3 Auswärtserfolg.

Mit Marius Westhaus und André Biermann feierten zwei Spieler nach längerer Verletzungspause ihr Comeback in der Startelf. Leon Pollmeier rückte für den angeschlagenen Christoph Mohr zurück in die Spitze und im Tor stand der an diesem Tag glänzend aufgelegte Tim Dry.

Letzterem war es in einer zerfahrenen Anfangsphase zu verdanken, dass die Viktoria nach gut zehn Minuten nicht in Rückstand geriet. Gleich zwei Mal rettete Dry im Eins-gegen-Eins und hielt die junge Mannschaft so im Spiel. Mit der Zeit nahm die „Zweite“ dann das Heft in die Hand und konnte durch präzises Kombinationsspiel die ein oder andere Torgelegenheit verbuchen.

Ein Standard war es jedoch, der zum 1:0 für unsere Bezirksliga-Reserve führte. Nach einer Hereingabe von André Biermann stieg Flügelspieler Michael Prante im Strafraum der Wiedenbrücker am höchsten und markierte per Kopf die Führung. Im weiteren Verlauf verlieh dieser Treffer den Rietbergern mehr Sicherheit im Aufbauspiel. Resultierend aus der Feldüberlegenheit baute der auffällige Biermann nach Pass von Leon Pollmeier die Führung auf 2:0 aus.

Und damit noch nicht genug. Nur wenige Minuten nach dem 2:0 setzte Daniel Akman zum Sonntags-Schuss an und vollendete aus gut 25 Metern gekonnt zur 3:0 Pausenführung für die Viktoria. In der Halbzeitpause wurde dann angemahnt, das Spiel keinesfalls schon als gewonnen anzusehen. Die Wiedenbrücker waren im ersten Spielabschnitt des öfteren vor das Gehäuse vom Torwart Tim Dry gekommen, sodass man weiterhin gewarnt war und den zweiten Durchgang genauso dominierend angehen wollte.

Doch nach der Pause verflachte das Spiel. Weder Rietberg, noch Wiedenbrück konnten im Angriffsspiel Akzente setzen, weshalb lediglich ein strittiger Handelfmeter eine Viertel-Stunde vor dem Ende noch einmal für Spannung sorgte. Doch die Viktoria stand in der Folge sicher und hatte durch Jannik Vredenburg, Leon Pollmeier und Jan Strathoff eine Vielzahl an Möglichkeiten, das Spiel endgültig zu entscheiden.

 

Nach dem Schlusspfiff stand ein letztendlich verdienter Auswärts-Sieg zu Buche, mit dem man zuversichtlich in das Derby nächste Woche gegen Grün-Weiß Varensell gehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren