Spitzenreiter zu stark – „Zweite“ stürzt nach klarer Niederlage ins Mittelfeld ab

1. Dezember 2015

Man hatte sich vor dem Spiel viel vorgenommen, doch am Ende steht die deutliche Niederage. Die zweite Mannschaft von Viktoria Rietberg musste sich am Sonntag-Nachmittag bei strömenden Regen dem Tabellenführer Grün-Weiß Langenberg verdient mit 1:5 (0:2) geschlagen geben und rutscht somit nach dem fünften sieglosen Spiel in Folge ins Mittelfeld der Kreisliga A.

Grün-Weiß machte von Beginn an Druck auf die Viktoria, ohne jedoch klare Torgelegenheiten herausspielen zu können. Nachdem Johann Wolf in der 20. Spielminute die überraschende Führung für Rietberg auf dem Fuß hatte, bestrafte Langenberg die erste Unachtsamkeit in der Verteidung und ging durch den Ex-Viktorianer Daniel Uhland in Front. Das 0:2 noch vor dem Pausenpfiff stellte die Männer um Dirk Siemann vor eine schier unlösbare Aufgabe im zweiten Spielabschnitt.

Nach einer zweifelhaften Entscheidung des Schiedsrichters, einen abgegrätschten Ball von Jan Strathoff als Rückpass zu René Kottenstette zu werten, machte Langenberg den Sack bereits in der 50. Minute aufgrund eines indirekt verwandelten Freistoßes endgültig zu.

Zwar kam Rietberg durch den siebten Saisontreffer von Wolf noch einmal heran, doch in der Schlussphase nutzten die Gäste die Freiräume der nun enorm offensiv spielenden Rietberger aus und sorgten somit für einen weiteren Rückschlag für Viktoria.

Am nächsten Sonntag will man sich gegen die Landesliga-Reserve der TSG Harsewinkel endlich wieder das nötige Selbstvertrauen zurückerspielen, will man nach einem furiosen Start zu Saisonbeginn in der Rückrunde nicht doch noch in den Abstiegskampf hineingezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sparkassen-Cup 2024 Heft

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sei auch Du dabei!

Unsere Sponsoren