Starkes Ende – Erste gewinnt mit 7:2 bei RW Masholte II.

30. Mai 2011

Der klare und hochverdienten 7:2-Auswärtserfolg am letzten Spieltag der Kreisliga A bei RW Mastholte II. geriet ab der 53. Minute zur Nebensache, als sich der A-Jugendliche Jannik Vredenburg ohne Einwirkung eines Gegenspielers nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung schwer am Knie verletzte. Am heutigen Montag wird ein MRT Aufschluss darüber geben, ob sich der Verdacht des Meniskusschaden bestätigt. Von dieser Stelle schon mal gute Besserung!

Die Erste begann wie die Feuerwehr und ging schon nach drei Minuten durch Selcuk Sama mit 1:0 in Führung. Den schnellen Ausgleich nur zwei Minuten später warf die Mannschaft von Ralf Brake und Winnie Paehler aber nicht um. Man spielte weiter offensiv und wurde mit dem 2:1 durch Wadim Reger belohnt (20.). Die Viktorianer hatten das Spiel klar im Griff und ließen hinten kaum etwas zu. Doch die Chancenauswertung ließ zunächst einmal zu Wünschen übrig. Viele Angriffe wurden nicht bis zum Schluss durchdacht und zu Ende gespielt. Dennoch erhöhte erneut Reger nach etwas mehr als einer halben Stunde auf 3:1. Den vierten Rietberger Treffer noch vor der Pause markierte Andre Martina (44.).

Auch im zweiten Durchgang war Rietberg tonangebend, vergab aber zunächst einige gute Möglichkeiten. Nach 50 Minuten wechselte Ralf Brake dann die beiden wohl scheidenden Spieler Hayati Orhan und Andre Martina, die den Verein aller Wahrscheinlichkeit nach verlassen werden, aus und brachte Alexander Schwab und Jannik Vredenburg. Doch für letzteren endete der Auftritt nur zwei Minuten später. Mit dem Krankenwagen wurde dieser noch während des Spiels ins Krankenhaus gefahren. Nach Auskünften der Ärzte wird das heutige MRT zeigen, ob wirklich etwas im Knie kaputt ist, oder ob er nochmal Glück im Unglück gehabt hat. Hoffen wir das Beste! Die Viktorianer zeigten sich durch diesen Zwischenfall kurz angeschlagen und fing sich nur wenige Minuten nach dem erneuten „Wiederanpfiff“ das 2:4. Doch man riss sich nochmal zusammen und überbot sich im Auslassen von klaren Torchancen. Dennoch schossen Leon Pollmeier (64.), Selcuk Sama (76.) und Sebastian Kudlek (83.) einen deutlichen 7:2-Sieg heraus. Damit sicherte man sich zum zweiten Mal in Folge den dritten Rang in der Endabrechnung. Den Meistertitel und damit den Aufstieg in die Bezirksliga erreichte der VFB Schloß Holte mit einem Heimsieg gegen den TV Gütersloh. Glückwunsch auch von unserer Seite an Marc Kespohl und den VFB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren