Testspiel gegen Ostenland wird zum Duell vom Elferpunkt

3. August 2010

„An einem normalen Tag kriegen die zehn Stück von uns“, war Stürmer Benedikt Happe nach der 3:6 (1:3), Testspiel Heimniederlage gegen den A-Ligisten des Kreise Paderborn, SC Ostenland bedient. Normal war am Sonntag Nachmittag allerdings garnichts. Insgesamt sieben (!!!) Elfmeter sprach der Schiedsrichter aus, nicht alle waren dabei berechtigt. Für Viktoria trafen Vadim Reger (25. Minute, FE), Marius Happe (75.) und Marcel Kober (83., FE).

Irgendwie war es nicht der Tag der Rietberger: Ballstafetten über mehr als fünf Stationen ohne zwischenzeitlichen Fehlpass oder Ballverlust waren Mangelware. Viele Fehler und Ungenauigkeiten hemmten das Spiel, vom Spiespaß der ersten Testspiele war nicht viel zu sehen. Neben den eigenen schwachen Leistungen kam aber auch die Vorstellung des Schiedsrichters, der wohl endlich mal ein Elfmeterschießen leiten wollte. Anders ist es nicht zu erklären, warum er im Spielverlauf insgesamt sieben Mal auf den Punkt zeigte. Mehrere Entscheidungen waren mehr als unerklärlich und sorgten auf beiden Seiten für Unmut und Kopfschütteln. Das soll aber nicht von der schwachen Leistung der 18 eingesetzten Spieler ablenken oder diese gar erklären und entschuldigen. Vielleicht war der Trainigsumfang in den letzten Wochen auch einfach zu hoch. Schon zur Halbzeit lag das Team von Trainer Ralf Brake mit 1:3 hinten. Nach einem verschossenen Strafstoß von Alexander Schwab, durfte sich wenigstens Neuzugang Vadim Reger vom Punkt aus in die Torschützenliste eintragen.

Auch die forsche Halbzeitansprache des Trainers konnte keine Wende bringen. Vor allem der taktischen Einstellung mit drei Spitzen fehlte die Feinabstimmung. Viele Laufwege wurden vom Nebenmann falsch eingeschätzt. Trotzdem gelang es den Rietbergern etwas besser, sich Chancen zu erarbeiten, die wenigstens mit den Toren zwei und drei durch Marius Happe und einen Foulelfmeter von Marcel Kober belohnt wurden. Die drei Gegentore auch im zweiten Durchgang verhinderten allerdings ein besseres Ergebnis. Vier der sechs Tore der Gäste fielen übrigens, wie sollte es an diesem Tag auch anders sein, durch fragwürdige Elfmeter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren