Testspielsieg gegen Bezirksligisten

31. Juli 2010

Die Erfolgsserie geht weiter: Die 1. Mannschaft von Viktoria Rietberg konnte im Testspiel gegen den Bezirksligisten GW Langenberg den dritten Sieg im dritten Testspiel einfahren. Beim letzten Test ohne Chefcoach Ralf Brake konnte die Viktoria vor allem beim Gang nach Vorne überzeugen. In der Rückwärtsbewegung ist allerdings noch ein bisschen Luft nach oben… Für die Blau-Weißen trafen Alexander Schwab (5. Minute), Selcuk Sama (6.), Benedikt Happe (11.), Lukas Vertkersting (26.) und Andre Martina (60.).

Aufgrund der Verletzung von Torhüter Andreas Bücker sprang A-Jugend Keeper Marc Amartage in den Kader und absolvierte sein zweites Testspiel bei den Senioren und musste auch gleich zu Beginn einen starken Konter der Gäste bravurös entschärfen. Diese Chance war wie ein Weckruf für unserer Jungs, die sich nun dem Gäste-Tor weiter näherten. Der Druck zahlte sich aus: Nach einem eigentlich zu langen Ball in die Spitze nahm ein Langenberger Verteidiger den Ball vor der kompletten Überschreitung der Torauslinie den Ball in die Hand – folgerichtig gab es den fälligen Strafstoß, den Alexander Schwab eiskalt versenken konnte. Direkt nach Wiederanpfiff stürmte Selcuk Sama in den schwachen Rückpass und erzielte bereits das 2:0. Auch der Anschlusstreffer (8. Minute) konnte den Angriffsrausch der Viktorianer nicht stoppen. Bereits drei Minuten später erhöhte Benedikt Happe mit einem trockenen Schuss in die lange Ecke auf 3:1, Lukas Vertkersting mit einem gefühlvollen Heber (26.) auf 4:1.

Nach dem Seitenwechsel und vielen Spielerwechseln kam der Spielfluss im zweiten Durchgang ein wenig ins Stocken, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Auf der anderen Seite konnte Kevin Regenberg, der Marc Amartage im Tor abgelöst hatte, einige Male gut parieren. Nach gut einer Stunde brauchte der eingewechselte Andre Martina den Ball nur noch über die Linie drücken. Die Mannschaft fühlte sich wohl so sicher, dass man den harten Weg nach hinten oftmals nicht mehr ging und so konnte Langenberg noch auf 5:2 (78. Minute) und 5:3 (86. Minute) verkürzen.

Insgesamt eine starke Leistung der Viktorianer, die ihren Siegeszug in der Vorbereitung weiterführt. Die starken und spielfreudigen Offensivaktionen dürfen aber nicht die kleineren Fehler im Defensivbereich überdecken. Hier hat das Trainerteam Brake / Pähler aber noch genug Zeit bis zum Saisonstart, um dann auch im Abwehrverhalten stabiler zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren