Thomas Will neuer Jugendleiter – Helmut Hanhardt Ehrenjugendobmann

26. Mai 2014

Eine Ära ist zu Ende: Nach 30 Jahren als Jugendleiter der Fußballabteilung des TuS Viktoria Rietberg, ist Helmut Hanhardt am Freitag Abend auf der Mitgliederversammlung 2014 auf eigenen Wunsch hin verabschiedet worden. Zwar bleibt Helmut Hanhardt dem neuen Jugendvorstand erhalten, rückt als Turnier- und Freizeit-Organisator aber ins zweite Glied. Als Nachfolger wählte die Versammlung einstimmig Thomas Will, der sich als Zeichen der Übergabe über ein besonderes Geschenk von seinem Vorgänger freuen durfte.

„Ich bedanke mich bei allen Viktorianern für die tollen Zusammenarbeit und freue mich, dass in dieser langen Zeit so viele Freundschaften entstanden sind“, verabschiedete sich Helmut Hanhardt mit großem Dank als Leiter der Jugendabteilung der Viktoria. Durch die neuen Konzepte, die in den Senioren bereits optimal integriert werden konnten und nun auch über die Jugend ausgebreitet würden, „sind die Weichen für eine bessere Zukunft gestellt“, so Hanhardt weiter. Im Jahre 1984 hatte Helmut Hanhardt die Jugendleitung vom legendären Henken Hennes übernommen und wurde für seine langjährige Arbeit bereits 2010 beim Jubiläum der Viktoria mit der gläsernen „Viktoria“ ausgezeichnet.

Fußball-Obmann Ralf Peterhanwahr bedankte sich ebenfalls für die Zusammenarbeit. „Sicherlich gab es ab und an auch mal Streit und Themen, bei denen wir aneinander geraten sind. Allerdings ging es dort immer nur um das jeweilige Thema“, sprach PHW die wenigen Male an, bei denen eine Flasche Bier im Anschluss die Wogen schnell wieder glätten konnte. Der Vorsitzende des Gesamt-Vereins „Viktoria Rietberg“ Heinz Hüning lobte Hanhardts Hartnäckigkeit und Gradlinigkeit, mit der drei Jahrzehnte eine tolle Arbeit leistete und den Jugendbereich vor allem auch finanziell auf gesunde Pfeiler stellen konnte.

Plenum bei der Abteilungsversammlung 2014Nach langem ausgiebigen Applaus von den rund 60 Mitgliedern im Saal des Alten Grafen, überreichte Helmut Hanhardt seinem Nachfolger Thomas Will nicht nur den bildlich den Staffelstab. Die Viktoria-Fußball-Jugendleiter Taschenuhr, die Hanhardts Vorgänger Henken Hennes ihm vor 30 Jahren übergeben hatte, gab er nun in die Hände von Thomas Will. Er wird nun das schwere Erbe von Helmut Hanhardt antreten, mit dem Wissen, „große Fußstapfen vorzufinden“. Den „großen Rucksack“ (Will) mit zahlreichen Aufgaben, den Hanhardt all die Jahre getragen hatte, hat Thomas Will bereits auf viele Schultern verteilt.

Neuer Jugendvorstand mit Aufgabenverteilung auf viele Schultern

Zusammen mit dem stellvertretenden Fußball-Obmann Sascha Pülke , dem sportlichen Jugendleiter Frank Kirschbaum und mit Holger Hanhardt, hat Thomas Will in den vergangenen Wochen bereits intensiv hinter den Kulissen gearbeitet und einen neuen Jugendvorstand zusammen gestellt, der die vielfältigen Aufgaben als Team bewältigen wird. „Wir haben die Bereiche auf viele Schultern verteilt, um die Arbeit für jeden einzelnen zu erleichtern und die Arbeit an sich zu intensivieren“, verspricht sich Will mit seinem neuen Jugendvorstand schnell bessere Ergebnisse einzelner Teilbereiche.

Neben ihm als Jugendleiter besetzen folgende Personen den neuen Jugendvorstand:

  • Ralf Waltenberg (Jugendgeschäftsführer)
  • Frank Kirschbaum (Sportl. Jugendleiter)
  • Martin Lind (Koordinator G- bis D-Jugend)
  • Rüdiger Happe (Finanzen)
  • Helmut Hanhardt (Turnierorganisation)

Darüber hinaus gibt es ein Kompetenz-Team, welches den Jugendvorstand bei der täglichen Arbeit unterstützt und ihm einige Aufgaben und Lasten abnimmt:

  • Frank Glinski (Passwesen)
  • Thomas Leuschner, Peter Fast (Material & Bekleidung)
  • Davin Barkey (Sponsoring)
  • Ümit Taskin, Willi Verfürth und Helmut Hanhardt (Freizeit)

 Abteilung in Senioren, Jugend und Junioren geteilt

Auf dem Papier wurde die Fußball-Abteilung des TuS Viktoria Rietberg im Rahmen des neuen Jugendkonzeptes in drei Bereiche aufgeteilt: Unter dem Begriff „Junioren“ finden sich ab sofort die Mannschaften der G- bis zur D-Jugend wieder, die C- bis A-Jugend läuft unter dem Begriff „Jugend“ und die Erste, Zweite und Dritte Mannschaft bleiben wie gehabt die „Senioren“ der Fußball-Abteilung. Für diese drei Bereiche sind Martin Lind (Junioren), Frank Kirschbaum (Jugend) und Wolla Grübel (Senioren) die sportlichen Leiter, Ansprechpartner und Verantwortlichen.

Neuer Jugendvorstand TuS Viktoria Rietberg Fußball 2014

Gerade Martin Lind und Frank Kirschbaum sind dafür verantwortlich, den Trainerstab der einzelnen Mannschaften zusammen zu stellen und neue Trainer zu werben. Während Linds Fokus eindeutig auf der Ausbildung und Förderung der Jugendtrainer, sowie auf die Vermittlung von Spiel und Spaß bei den Spielerinnen und Spielern liegt, wird Kirschbaum die Kader mit den Trainern zusammen stellen, Spieler sichten und dafür sorgen, dass die A- bis C-Jugend das gleiche einheitliche System spielen, wie die Senioren. „Damit ist gewährleistet, dass die Spieler top geschult in die Senioren kommen und dort taktisch nichts nachholen müssen“, so Frank Kirschbaum bei der Konzept-Vorstellung.

Wahlen und Kassenbericht sprechen für den Vorstand der Abteilung

Im Jahr 2013 hat die Fußball-Abteilung unter den wachsamen Augen von Kassierer Antonius Strunz bestens gewirtschaftet, sodass ein Plus verbucht werden konnte, mit dem die negativen Bilanzen aus den Vorjahren aufgefangen werden konnten. Kassenprüfer Frank Dreisewerd, der die Kasse zusammen mit Thomas Meier geprüft hatte, bescheinigte eine korrekte Kassenführung und stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, dem die Versammlung einstimmig nachkam. Einstimmig wurde auch der Vorstand gewählt. Während bis auf Helmut Hanhardt alle Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl standen, sind Kai Hackenbroich (Finanzen), Frank Glinski (Passwesen), Frank Weber (Veranstaltungen) und Julian Vertkersting (Beisitzer) neu im Vorstand vertreten.

Insgesamt ist die Fußball-Abteilung daher auf einem optimalen Weg und kann dabei auf viele helfende Hände zurück greifen. Dennoch ist man immer erfreut, wenn sich der ein oder andere bewogen fühlt, unsere Viktoria zu unterstützen. „Wer Aufgaben übernehmen möchte, oder sich eher als Jugendtrainer sieht, der kann jederzeit auf uns zu kommen. Wir sind froh um jeden, der mit uns gemeinsam den eingeschlagenen Weg weiter führen möchte“, lauteten die Schlussworte von Ralf Peterhanwahr, der die die Versammlung pünktlich um 21.10 Uhr beendete.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren