Trotz 50-minütiger Überzahl – Reserve nur Remis gegen St. Vit

25. März 2013

Die zweite Mannschaft von Viktoria Rietberg hat es am gestrigen Sonntag verpasst, an das obere Tabellendrittel heranzurücken. Stattdessen tritt man nach dem 1:1 (1:1) gegen den Tabellennachbarn aus St. Vit weiterhin auf der Stelle, obwohl im Heimspiel der Viktoria viel mehr möglich gewesen wäre.

Auf dem schwer zu bespielenden Platz an der Rietberger Berglage kamen die Viktorianer nur schleppend in die Begegnung. Torchancen blieben eher Mangelware und das von Winie Paehler geforderte Kurzpass-Spiel wurde nicht in die Tat umgesetzt. Die Folge war, dass die Rot-Weißen aus St. Vit immer besser in die Begegnung kamen und in der 35. Minute nach einem lupenreinen Konter zum 0:1 einnetzen konnten. Die Viktoria tat nun alle daran, nicht mit einem Rückstand in die Pause zu gehen und schlug nur eine Minute vor der Halbzeit zurück. Nach einer Hereingabe von Frederik Wilhelms stand Michael Prante goldrichtig und spitzelte den Ball aus fünf Metern in das Gehäuse der Gäste.

Nach der gelb-roten Karte für den Ex-Viktorianer Niklas Rabe schien es nur noch nach einer Frage der Zeit, bis die Reserve den erlösenden Führungs-Treffer erzielen würde. Doch St. Vit stand dicht gedrängt im Strafraum, sodass sich für Jannik Vredenburg und Sergej Wernergold nur vereinzelt Möglichkeiten boten.

Die nötige Spritzigkeit sowie der unbedingte Siegeswille waren an diesem Sonntag-Nachmittag nur vereinzelt vorhanden, weshalb das Spiel bis zum Abpfiff nur noch vor sich hin plätscherte. Ein unnötiger Punktverlust der Reserve, die in zwei Wochen die SG Druffel zum Orts-Derby empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren