Turniersieg – Erste schlägt Westfalenligist im Finale

25. Januar 2011

Die Halle in Hövelhof scheint der ersten Mannschaft zu liegen. Nach Rang drei vor einigen Wochen beim Turnier des SJC Hövelriege triumphierte Viktoria Rietberg am Sonntag Nachmittag erneut in Hövelhof. Ausrichter diesmal: SC GW Espeln. Im Finale konnte man sogar den Westfalenligisten Hövelhoer SV schlagen. Dabei bewies man starke Nerven vom Punkt und bedankte sich letztlich bei Keeper Marc Armatage, der in Halbfinale und Endspiel jeweils drei Neunmeter parieren konnte.

Nach der Vorrunde qualifiezierte man sich nach der Niederlage gegen den späteren Finalgegner Hövelhofer SV (2:4), sowie den Siegen gegen B-Ligist FC Hövelriege (2:0) und SCJ Hövelriege (3:2) aus der Bezirksliga als Gruppenzweiter für das Halbfinale. Dort stand es nach 13 Minuten 2:2 gegen DJK Mastbruch (Bezirksliga). Dabei führte man nach Toren von Selcuk Sama und Andre Martina bereits mit 2:0. Doch die beiden Gegentoren bedeuteten das späte Unentschieden und damit das Neunmeterschießen. Hier behielten die Rietberger Schützen die Nerven und Nachwuchskeeper Marc Armatage avancierte zum Elfmeter-Killer. Mit drei gehaltenen Neunmetern ebnete er den Weg ins Finale. Dort wartete mit dem FC Hövelhof der erwartet schwere Gegner und als Westfalenligist natürlich auch Turnierfavorit. Der frühe 0:2-Rückstand sprach für diese Annahmen, doch nach dem Anschlusstreffen von Alexander Schwab traf Fatmir Laci kurz vor Schluss zum verdienten Ausgleich. Also musste auch im Finale das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen. Und auch hier mit dem besseren Ende für die Viktorianer, bei denen Armatage erneut drei Neunmeter parierte und damit den Turniersieg festhielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren