Viertes Spiel, vierter Sieg – Zweite Garde mischt weiterhin ganz oben mit

6. September 2015

Mit einem letztendlich verdienten 3:1 (1:0) Auswärtserfolg bei Blau-Weiß Gütersloh hat unsere zweite Mannschaft das nächste große Ausrufezeichen in der noch jungen Kreisliga A Saison gesetzt. In einer vor allem im ersten Durchgang durchwachsenen Partie brachten Patrick Schlüter (3.), Erdem Cömert (70.) und Christoph Mohr (87.) die Viktoria auf die Siegerstraße. Somit grüßt Rietberg weiterhin von der Tabellenspitze und erwartet am nächsten Sonntag den SV Spexard II. zum Spiel Erster gegen Zweiter.

Die „Zweite“ kam von Beginn an gut in die Begegnung. Bereits nach drei Spielminuten brachte Patrick Schlüter nach Hereingabe von Leon Pollmeier die Gäste von der Berglage in Führung. Obwohl ein frühes Tor oft für die nötige Sicherheit sorgt, war dies im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnittes nicht der Fall. Gütersloh kam des öfteren enorm gefährlich vor das Tor von Tim Dry, konnte die höheren Spielanteile jedoch nicht in zählbares umsetzen.

Auf der anderen Seite zeigte die offensive Spielweise von Blau-Weiß Gütersloh auch einige Löcher in der Defensive auf, welche Johann Wolf und Leon Pollmeier mit exzellenten Gelegenheiten nicht nutzen konnten. Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde unsere Viktoria dann nach einem Standard kalt erwischt und musste in der 55. Minute den, zu diesem Zeitpunkt, verdienten 1:1 Ausgleich in Kauf nehmen.

Rietberg schien durch den Rückschlag nun wachgerüttelt und erspielte sich in der Folge eine klare Feldüberlegenheit. In der 70. Minute schlug dann die Stunde von Erdem Cömert. Der Mittelfeldmann setzte einen Freistoß aus halblinker Position mit viel Schnitt genau neben den Torpfosten und leitete somit den Viktoria-Auswärtssieg ein.

Die Gastgeber legten nun alles in die Waagschale und gaben sich mit dem letzten finalen Konter abgeschlossen durch den eingewechselten Christoph Mohr (87.) endgültig geschlagen.

Mit Blick auf die Tabelle weitere sehr wichtige drei Punkte, da im Tabellenkeller sämtliche Mannschaften leer ausgingen und somit bereits nach vier Spieltagen ein erstes Polster auf die unteren Ränge geschaffen werden konnte. Am kommenden Sonntag dann das Topspiel an der Berglage der beiden Überraschungsteams zwischen der Viktoria (1.) und dem SV Spexard (2.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren