Viktoria II. – 4:0 als großer Schritt Richtung Klassenerhalt

23. April 2011

Selten war ein Sieg soooo wichtig, wie am Donnerstag Abend. Durch einen auch in dieser Höhe mehr als verdienten 4:0-Heimerfolg über Verfolger Victoria Clarholz III. hat sich die Reserve zumindest vorerst etwas Luft im Kampf gegen den Abstieg beschert. Gegen den direkten Konkurrenten erzielten Leon Pollmeier (51./62.), Kevin Hoffmann (73.) und Johann Wolf (82.) die Treffer.

Eine Leistungsexplosion zum genau richtigen Zeitpunkt! So kann man wohl die Geschehnisse am Donnerstag Abend bestens zusammen fassen. Denn nach vier, teils unterirdischen, Niederlagen in Folge war die Sorge groß, dass man durch eine weitere Niederlage gegen Clarholz´ Dritte nur noch drei Punkte vor den Abstiegsrängen stehen könnte. Doch die Spieler der Zweiten zeigten endlich mal wieder das erhoffte Leistungsniveau, mit dem man zu Beginn der Rückserie unter anderem den Klassenprimus Herzebrocker SV besiegen konnte. Mit Kampfgeist, Leistungsbereitschaft und starkem Kombinationsfußball zeigte man den Gäste, die sich unter anderem mit dem ehemaligen Zweitliga-Kicker Frank Scharpenberg und weiteren Akteuren aus der Ersten verstärkt hatten, die Grenzen auf.
Bereits nach zehn Minuten musste man eigentlich mit 2:0 führen, doch Leon Pollmeier, der zusammen mit Sergej Wernergold das Sturmduo gab, nutzte seine Chancen zunächst noch nicht. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war die Rietberger Viktoria klar spielbestimmend und ließ so Ball und Gegner gekonnt laufen. „Das war heute wirklich eine hervorragende Mannschaftsleistung“, wollte Winnie Pähler, der Dirk Stoltz an der Seitenlinie vertrat, keinen einzelnen Spieler heraus heben. Einziger Kritikpunkt in der Halbzeitansprache war dann wohl die mangelnde Chancenauswertung seiner Jungs, denn der Torjubel blieb bis zum Halbzeitpfiff aus.

Doch mit noch mehr Feuer ging es für die Viktorianer aus der Kabine raus zur zweiten Halbzeit. Nahtlos knüpfte man an die starke erste Halbzeit an und wurde gerade einmal sechs Minuten nach Wiederanpfiff mit dem 1:0-Führungstreffer von Leon Pollmeier belohnt, der den Ball aus mehr als 20 Metern in die Maschen drosch. Der Torreigen war nun eröffnet und wirkte wie der Startschuss für leichtfüßigen Kombinationsfußball, als hätte es die letzten Spiele nie gegeben. Nur zehn Minuten nach der Führung erhöhte erneut Pollmeier mit seinem elften Saisontreffer nach Vorarbeit von Sergej Wernergold auf 2:0. Die Gäste schienen den Ernst der Tabellenlage wohl nicht erkannt zu haben, denn in den gesamten 90 Minuten erarbeitete man sich nicht eine hochkarätige Torchance. „Und wenn doch mal was durch kam, war Keeper Tim Dry immer zur Stelle“, ließ sich Pähler ein Einzellob für den Torhüter heraus locken. Doch auch alle anderen Akteure hatten sich eine Eins mit Sternchen verdient: Die Abwehr stand bombensicher, gewann fast jeden Zweikampf und die Offensivkräfte spielten mit den Clarholzern Katz und Maus. So auch Kevin Hoffmann, der beim 3:0 eine Viertelstunde vor dem Ende drei Spieler ausstiegn ließ und den Ball im Tor unterbringen konnte. Spätestens jetzt war die Begegnung entschieden. Und dennoch hatten die Rietberger noch nicht genug: Nach Pass von Davin Barkey stand Wernergolg erneut blank im Strafraum, legte aber mannschaftsdienstlich quer auf Johann Wolf, der keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu drücken.

Mit diesem ganz wichtigen Sieg stehen die Chancen nun sehr gut, dem Abstieg aus dem Weg zu gehen. Schließlich beträgt der Vorsprung auf einen der beiden Abstiegsränge bei einem Spiel weniger satte neun Punkte. Fünf Spieltag vor dem Ende ist man zwar noch nicht vollends gerettet, doch die Situation hat sich durch diesen Erfolg deutlich verbessert. Bereits am Mittwoch steht dann mit dem Heimspiel gegen den Tabellendritten VFB Lette das nächste, schwierige Spiel auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren