Viktoria mit Punktgewinn in Schloß Holte

6. April 2014

„Das war ein ausgeglichenes Spiel von zwei starken Mannschaften.“, resümierte Spielertrainer Max Heinrich nach dem Spiel. Mit einem 2:2 (1:1) beim Zweitplatzierten VFB Schloß Holte konnte die Erste Mannschaft ihren Platz in der Spitzengruppe weiter festigen, jedoch trotz zweimaliger Führung nicht den erhofften 6. Sieg in Folge einfahren.

Den ersten Treffer des Tages markierte in der 24. Minute Wadim Reger für die Viktoria. Lukas Suchy spielte einen schönen Pass auf Reger, der dann den Torhüter stark aussteigen ließ und den Ball in das leere Tor schob. Rietberg spielte weiter intensiv und kämpferisch, fand jedoch in Schloß Holte einen absolut gleichwertigen Gegner vor. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte deutete sich dennoch nicht der Ausgleich an. Doch fast mit dem Halbzeitpfiff kassierte Rietberg einen unnötigen Gegentreffer. Andre Wagner (45.) nutzte einen Stellungsfehler von Heinrich aus und erzielte so den Halbzeitstand.

Die ersten 10 Minuten nach der Pause hatten es dann in sich. Wieder ging Viktoria in Führung: Diesmal war es Alex Schiller (49.), der mit einem strammen Schuss ins linke untere Eck das 2:1 schoss. Keine 2 Minuten später hatte Dominic Höfel die Riesenchance auf 3:1 zu erhöhen, doch der Ball rollte knapp am Tor vorbei. Die Quittung erfolgte prompt, Marius Brommel (53.) schlug aus einem kollektiven Tiefschlaf nach einer Ecke Profit und drehte die Uhr wieder auf 0.

Nun folgte ein teilweise offener Schlagabtausch, beide Mannschaften hatten mehrmals das Siegtor auf dem Fuß. Doch mit Marcel Rogolla und Dirk Siemann standen zwei ausgezeichnete Torhüter in den beiden Kästen, die weitere Tore verhinderten. Auch die Abseitsregel machte Rietberg zu häufig einen Strich durch die Rechnung.

„Im Großen und Ganzen geht das Ergebnis in einem intensiven Spiel in Ordnung und ist leistungsgerecht.“, bilanzierte Heinrich. Vor allem auf Grund des kämpferischen Einsatzes und den Schloß Holter Chancen ist das 2:2 durchaus als Punktgewinn und nicht als Verlust zu bewerten. Nach dem Spieltag auf Platz 6 mit 2 Punkten Rückstand auf den zweiten Rang, hat Grübels und Heinrichs Elf nächste Woche gegen Aramäer Gütersloh die Möglichkeit, sich weiter oben festzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren