Viktoria Rietberg treibt Kaderplanung der neuen Saison voran

16. Juni 2015

Die Kaderplanungen für die dritte Bezirksliga-Saison 2015/2016 bei Viktoria Rietberg laufen auf Hochtouren: Nach den bereits feststehenden Neuzugängen Thomas Schreiber, Tim Gebranzig (beide TSG Harsewinkel), Julian Wilsmann (Germania Westerwiehe), sowie den drei A-Jugendlichen Marcel Rohde, Jan Peterhanwahr und René Kottenstette, können nun zwei weitere „Neue“ an der Berglage präsentiert werden.

Wobei „Neue“ in diesem Fall nur für einen der beiden gilt – denn mit Lukas Ottemeier kehrt ein Rietberger zurück ins Brinkmann-Team, der erst in der Winterpause zum Landesligist RW Mastholte gewechselt war. Da die Ortsnachbarn aber nicht bereit waren, die Ablösesumme zu zahlen, durfte „Otte“ nur im Pokal antreten. „Lukas hat seine erste Erfahrung mit falschen Entscheidungen gemacht, dies schon nach kurzer Zeit eingesehen und korrigiert“, freut sich der sportliche Leiter Wolla Grübel über die Rückkehr.

Bis zu seinem Wechsel in der Winterpause absolvierte Ottemeier 13 von 18 Pflicht-Spielen der Saison und erzielte dabei vier Treffer. In der kommenden Saison wird der 20-jährige Rechtsfuß sicherlich alles daran setzen, diese Quote noch zu erhöhen. Auch in der Saison 2013/2014 kam „Otte“ als A-Jugendlicher bereits auf insgesamt 25 Einsätze und markierte dabei zwei Tore. Er soll auch den abwandernden Dominic Höfel ersetzen, den es nach eineinhalb Jahren nach Steinhagen zieht.

„Lukas hat die Größe gehabt, sich den Fehler einzugestehen und will nun seine zweite Chancen nutzen. Dass er ein guter Fußballer ist und wichtig für die Mannschaft werden kann, wissen wir alle in Rietberg“, lobt Grübel die Einstellung des Offensiv-Allrounders.

Ebenfalls zum Kader gehören wird in der kommenden Spielzeit Oluwanfunmi Omoboy Ebiesuwa – kurz „Omo“. Der 19-jährige kam vor etwas mehr als einem Jahr als Asylbewerber aus Nigeria nach Deutschland und schloss sich dort dem Bremenligisten KSV Vatan Sport Bremen an, für die er in 20 Spielen jedes Mal in der Startelf stand und dabei drei Treffer erzielte. „Omo wird von uns unterstützt. Wir werden ihm helfen, sich zu integrieren“, so Fußball-Obmann Ralf Peterhanwahr zum Neuzugang.

Unter anderem bekommt er Ausrüstung vom Verein gestellt. „Und wir wollen ihm helfen Deutsch zu lernen“, verspricht Peterhanwahr, der sich auch jobtechnisch für Ebiesuwa einsetzen will. Auch Wolla Grübel freut sich bereits auf den „Neuen“ im Team. „Omo kann auf den Außen alle Positionen spielen. Er ist ein guter Typ, der uns extrem weiterhelfen wird“, verspricht er sich so einiges vom jungen Nigerianer, der ab sofort drei Mal die Woche deutsch lernt.

Währen Alexander Schiller bereits während der Spielzeit nicht mehr zur Verfügung steht, wird auch Fabian Pollmeier beruflich bedingt kürzer treten. Daher wird der 29-jährige ab sofort die Zweite Mannschaft in der Kreisliga A verstärken. Im Winter 2012 war Pollmeier aus Bremen an die Berglage zurückgekehrt und gehörte stets zum Stamm-Kader. Sein letztes Spiel absolvierte er verletzungsbedingt aber schon vor vier Wochen beim Spiel der Zweiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren