Viktoria Rietberg verliert das Spitzenspiel in Schloß Holte

27. Oktober 2014

Vor der stattlichen Kulisse von rund 300 Zuschauern ist das Spitzenspiel der Bezirksliga, Staffel 2 am Sonntag Nachmittag in Schloß Holte zu eben genau diesem „Spitzenspiel“ geworden. Nach der Pausen-Führung für unsere Viktoria durch Wadim Reger (42.), drehten die Gastgeber die Partie und belohnten sich dank der Leistungssteigerung in Halbzeit zwei mit dem Sieg.

Mit knapp 100 Rietberger Zuschauern im Rücken wollte die Elf von Tim Brinkmann und Dirk Siemann den bis dato ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer stürzen. Dank kompakter Abwehrreihen, ergaben sich in den ersten 30 Minuten keine 100-prozentigen Torchancen – langweilig war es aber keinesfalls. Die Holter hatten zwar einige Fernschüsse, doch die landeten weit entfernt vom Rietberger Gehäuse auf dem Nebenplatz.

Mitte der ersten Halbzeit kam die Viktoria besser auf und hatte erste Möglichkeiten. Mike Dry hätte nach 33 Minuten für die Führung sorgen können, doch aus 12 Metern traf er den Ball nicht richtig. Drei Minuten vor der Pause war dann aber doch Grund zum Jubeln: Keeper Philipp Lüningschröer fing eine Flanke ab, drosch den Ball in die Spitze und Wadim Reger war auf und davon, umkurvte den Keeper und traf zur 1:0-Führung.

Direkt nach dem Seitenwechsel hatte der Stürmer das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aus sechs Metern aber am glänzend reagierenden VFB-Keeper (47.). Diese Chance war der Weckruf für Schloß Holte, die nun mehr wie ausgewechselt agierten. Nach einem Pass in die Spitze traf Sören Detlefsen im Fallen zum Ausgleich (49.). Die Gastgeber waren nun spielbestimmend, auch weil Rietberg die Bälle zu schnell im Aufbau wieder abgab.

So war es nicht unverdient, dass Stefan Elfers nach einer Flanke am zweiten Pfosten freistehend nur noch den Fuß hinhalten musste und das 2:1 erzielte (63.). Auch in der Folge war Schloß Holte deutlich gefährlicher und hatte einige gute Möglichkeiten, für die Vorentscheidung zu sorgen. In der Schlussphase warf Rietberg trotz 120-Minuten Pokalfight unter der Woche in den Knochen nochmal alles nach vorne, agierte aber nicht zielstrebig genug.

Erst in der vier-minütigen Nachspielzeit wurde es noch einmal so richtig gefährlich: Dominic Höfel wurde geblockt, Max Heinrichs volley konnte ebenfalls noch abgewehrt werden, sodass der Ball beim eingewechselten Lukas Ottemeier landete, der den Ball aus kurzer Distanz an den Pfosten donnerte. Kurz darauf war Schluss und die erste Viktoria-Saisonniederlage perfekt.

„Wir müssen hier direkt nach Halbzeit den Sack zu machen, sonst ist es gegen Schloß Holte immer schwierig“, haderte der sportliche Leiter Wolla Grübel über die vergebenen Möglichkeiten nach Wiederanpfiff. Dennoch zollte er unseren Viktorianern höchsten Respekt für die läuferische Leistung, trotz der anstrengenden Partie unter der Woche. Mit sechs Punkten Rückstand bei einem Spiel weniger, liegt die Viktoria aber weiterhin auf Rang zwei.

Kommendes Wochenende gastiert der FC Türk Sport Bielefeld an der Berglage. Die Bielefelder konnten am Sonntag überraschend mit 2:0 beim SC Wiedenbrück 2000 triumphieren und dürften damit auch am Sonntag zum harten Brocken werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren