Vorrausblick – Das erwartet uns an diesem Wochenende

20. Mai 2011

Mit dem Spiel am Sonntag gegen den SC Verl III. bestreitet die erste Mannschaft ihr letztes Heimspiel. Ebenfalls den letzten Heimauftritt gibt es von der Dritten zu sehen, die den designierten Aufsteiger SCE Gütersloh zu Gast hat. Die Reserve will im Derby bei Westfalia Neuenkirchen Rang 13 sichern.

Mit dem Spiel gegen Verls Dritte schließt die Erste zumindest an der Berglage eine erfolgreiche Saison ab. Zwar folgt dann noch ein Auswärtsspiel, doch die Heimbilanz mit nur einer Niederlage auf heimischen Platz spricht für sich. Der trotzdem nicht erreichte Aufstieg trübt die Stimmung aber keineswegs. „Es ist zwar schade, aber nächstes Jahr gibt es auch wieder Pubkte zu vergeben“, gibt sich Fußballobmann Ralf Peterhanwahr für die kommende Saison optimistisch! Dass wohl der FC Isselhorst am Ende der glückliche Aufsteiger des Spitzenquartetts seien würde, hatte Viktoria-Coach Ralf Brake schon vor der Saison geahnt. „Ich hab damals schon gesagt, dass Isselhorst am Ende oben stehen kann“, so Brake in dieser Woche. Gegen Verl III. will man den hoffentlich trotzdem noch zahlreichen Rietbergern nochmal einiges bieten. Schließlich will man wenigstens Rang drei aus der Vorsaison erneut erreichen!

Für die zweite Mannschaft scheint der Klassenerhalt eigentlich schon perfekt. Da sich eine Mannschaft bereits vor der Saison abgemeldet hat und TSG Harsewinkel III. schon als zweiter Absteiger feststeht, dürfte die Zwote gerettet sein. Denn selbst wenn zwei Absteiger aus der Bezirksliga absteigen sollten und demnach eine Mannschaft mehr aus der A-Liga absteigen würden, stiege nicht ein weiterer B-Ligist ab, sondern ein C-Ligist weniger auf (Entacheidungsspiel der beiden Zweiten beider Gruppen). Da es in den vergangenen Jahren aber immer wieder Überraschungen gab, sollte man lieber Rang 13 festigen! Ein Schritt dazu wäre der Sieg in Neuenkirchen, um am letzten Spieltag gegen Harsewinkel III. ohne großen Druck ins Spiel zu gehen.

Die Formkurve der letzten Wochen zeigt bei der dritten Mannschaft steil nach oben. Demnach will man auch im letzten Heimspiel gegen den SCE Gütersloh eine starke Leistung zeigen und den Gästen damit in die Aufstiegssuppe spucken. Doch einfach wird es natürlich nicht, denn der SCE wird alles dafür tun, im Aufstiegsrennen weiter beste Karten zu haben. Zwei Spieltage vor dem Ende liegen die Gäste nur zwei Zähler hinter dem Tabellenführer Tur Abdin II.. Platz zwei würde aber zum Aufstiegsspiel reichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren