Vorrausblick – Das erwartet uns an diesem Wochenende

1. April 2011

Während der FC Isselhorst (beim FC Gütersloh 2000 II.) und die TSG Harsewinkel (bei RW Mastholte II.) jeweils vermeintlich leichte Aufgaben an diesem Wochenende haben und auch der VFB Schloß Holte beim Heimspiel gegen den Gütersloher TV die besten Karten hat, reist die Erste am Sonntag zum schwierigen Auswärtsspiel an den Kamphof gegen Türkgücü Gütersloh. Die Reserve empfängt zu Hause die Jungs von der St. Viter Alm. Die Dritte reist zur Dritten von GW Langenberg.

Es gilt am Sonntag, endlich wieder Konstanz zu zeigen. Denn in den vergangenen Wochen folgte einem starken Auftritt der 1. Mannschaft von Viktoria Rietberg leider meist ein eher schwaches Spiel. Deshalb will man am Sonntag auf dem ungeliebten Kunstrasen am Kampfhof gegen Türkgücü Gütersloh endlich auch wieder ein zweites, gutes Spiel folgen lassen. Doch die Aufgabe wird mit Sicherheit kein Selbstläufer sein, denn die Gütersloher brauchen langsam auch wieder Punkte. Schließlich steht die Mannschaft von Trainer Tarik Kaplan nur noch sechs Zähler vor einem der beiden Abstiegsränge. Am letzten Sonntag musste man sogar eine deutliche 0:6-Niederlage beim SV Spexard II. hinnehmen. In der Rückserie konnten die Gütersloher sogar erst einen Sieg feiern. Bleibt für alle Viktorianer zu hoffen, dass das auch am Sonntag so bleibt. Bestenfalls sollte es sogar die dritte Rückrundenniederlage für den Aufsteiger geben. Damit bliebe nämlich gewährleistet, dass die Erste auch weiterhin in der Spitzengruppe der Kreisliga A bleiben würde. Schließlich will man bis zum nächsten Knallerspiel am 1. Mai in Isselhorst eine möglichst hohe Anzahl an Punkten holen, um auch dann noch die Chance zu haben, um den Aufsteig mit zu spielen. Bis auf Fabian Pollmeier, der weiterhin noch durch seine Verletzung am Knie außer Gefecht gesetzt ist, dürften alle Spieler im Kader zur Verfügung stehen. Anstoß ist am Sonntag in jedem Fall um 15 Uhr.

Drei Spiele – Neun Punkte – 7:4 Tore. Die Bilanz der zweiten Mannschaft in den letzten Wochen ist beeindruckend. Nach wirklicher Schwacher Hinserie hat man sich jetzt anscheinend wieder gefangen. Zehn Punkte beträgt mittlerweile das Polster auf einen Abstiegsrang und das bei einem Spiel weniger als die Konkurrenz. „Wir brauchen noch vier Siege“, lautete am Dienstag die Prognose von Trainer Dirk Stoltz beim Training. Kann man an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, dürften vier Siege mehr als möglich zu sein. Bereits beim Training am Dienstag war Erleichterung bei allen Spielern zu spüren. Die Stimmung ist nach drei Siegen in Folge bestens. Und so will man am Sonntag auch die Jungs aus St. Vit schlagen, die derzeit in Schlagweite zur Tabellenspitze auf Rang fünf der Tabelle geführt werden. Doch die Reserve muss nun endlich den Heimfluch ablegen. Denn in der Heimtabelle rangiert die Mannschaft auf dem letzten Platz der Tabelle. Insgesamt konnten nämlich nur zwei von acht Partien daheim gewonnen werden.

Mit dem überraschenden Punktgewinn gegen den FC Isselhorst III. im Gepäck reist die dritte Mannschaft mit breiter Brust zum Tabellenführer GW Langenberg III.. Die Jungs wissen aber auch, dass man nochmal eine Schüppe drauf legen muss, um auch den Aufstiegsaspiranten schlagen zu können. Um 13 Uhr wird die Partie auf dem Kunstrasen in Langenberg angepfiffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren