Vorsicht ist geboten gegen Jerxen-Orbke

9. Oktober 2015

Alles beim Alten. Nach der Auswärtsniederlage beim VfR Wellensiek folgte am vergangenen Wochenende an der heimischen Berglage gegen den TSV Oerlinghausen, einem direkten Konkurrenten im Verfolgerrennen, ein 3:1 Sieg. Unter diesem seit Beginn der Saison immer wiederkehrende Phänomen, auswärts den Bock nicht umstoßen zu können soll jetzt im Duell mit dem Kellerkind SV Eintracht Jerxen-Orbke ein Strich gemacht werden.

„Nach der guten Leistung vom letzten Sonntag heißt es jetzt auch auswärts zu punkten“, fordert Wolla Grübel, sportlicher Leiter der TuS. Kein leichtes Unterfangen für das Team um Trainer Tim Brinkmann, denn der Gegner erzielte bisher sehr unterschiedliche Resultate und bleibt damit unberechenbar. Einer 0:5 Niederlage gegen Hicret Bielefeld folgte ein 8:2 Sieg gegen Aramäer Gütersloh.

„Es ist Vorsicht geboten. Wir müssen konzentriert agieren und dürfen uns nicht vom Tabellenplatz blenden lassen“, fügt Grübel hinzu. Für beide Teams geht es am Sonntag um viel.

Unsere Erste will den Auswärtsfluch beenden und endlich auch in der Fremde punkten, um weiter Anschluss an die Spitze zu halten. Jerxen-Orbke steckt derweil tief drin im Abstiegssumpf und will sich mit einem Dreier etwas Luft im Rennen um den Klassenerhalt verschaffen. Die Gastgeber sind ein Sinnbild für einen Gegner, den es keinesfalls zu unterschätzen gilt. Ein angeschlagener Boxer ist am gefährlichsten.

Unsere Erste ist folglich gewarnt vor der schweren Auswärtspartie, die am Sonntag um 15 Uhr am Sportplatz Jerxen-Orbke angepfiffen wird. Wir freuen uns mit euch auf eine spannende Partie und hoffentlich, mit eurer Unterstützung, auf die nächsten drei Zähler für die Erste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren