Drei unten – drei oben – Viktoria auf der 2. Wirtschaftsschau

18. Juli 2011

„Drei unten – drei oben“ – so lautete das Motto des Standes der Fußballabteilung des TuS Viktoria am Wochenende auf der 2. Wirtschaftsschau der Stadt Rietberg auf dem Gelände des Gartenschauparks im Teil Neuenkirchen. Mit der Torwand angereist präsentierte sich die Abteilung dem großen Besucherandrang und punktete vor allem bei den Jüngeren, die ihr Fußballtalent unter Beweis stellen wollten.

Aber auch die Väter und Mütter machten eine gute Figur und duellierten sich – fair versteht sich – mit ihren Sprösslingen, die nur allzugern den ganzen Tag am Stand geblieben wären. Schließlich lieferten die betreuenden Viktorianer mit kostenlosen Gummibärchen die besten Argumente. Aufgrund der wirklich hohen Besucherrate auch an der Torwand ergab sich die Möglichkeit, die ein oder andere Chronik zum 100-jährigen Jubiläum an den Mann (oder die Frau) zu bringen. Geschmückt mein einige Fähnchen, Schals und einem großen Plakat aus dem Viktoria-Fanshop punktete der Stand auch schon optisch. Der Pavillion als Unterstellfläche machte sich vor allem in den kurzen Regenphasen bezahlt. Insgesamt gesehen konnte die Abteilung ein durchweg positives Fazit dieser zwei Tage ziehen, an denen man sich dem breiten Publikum präsentieren konnte. Und so hatte man berechtigterweise am Sonntag Abend das Gefühl, dass doch jeder Besucher mindestens einmal sein Glück an der Torwand probierte. Frei nach dem Motto: „Drei unten – drei Oben“.

Betreut wurde der Stand übrigens nicht nur von den beiden Vorsitzenden Ralf Peterhanwahr und Andreas Münster, sondern auch von Maik Brockschnieder, Mark Dry und Kai Fricke, die sich bestens um die kleinsten Nachwuchskicker kümmerten und bei den Versuchen auch gerne mal ein oder zwei Augen zudrückten, wenn es um die Schussmarkierung ging. Vielen Dank an dieser Stelle für Eure Mühen. Für Andreas Münster lohnte sich die Aktion übrigens doppelt. Nicht nur, dass die Viktoria gut dargestellt wurde, ergatterte der bekennende Box-Fan auch ein Autogramm von Box-Weltmeisterin Elina Tissen, die in wenigen Tagen ihren Titel in der Rietberger Cultura verteidigen wird. “ Das werde ich mir wohl live anschauen“, zeigte sich Münster angetan von der Offenheit der jungen Boxerin bei der kleinen Autogrammstunde auf dem Gartenschaugelände.

Weitere Infos zur Wirtschaftsschau 2011 finden Sie hier auf der Internetpräsenz der Stadt Rietberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren