Zweite empfängt Wiedenbrück III. – Dritte gegen Liemke II.

5. September 2013

Zwei harte Heimpartien warten auf die Zweite und Dritte Mannschaft von Viktoria Rietberg an diesem Sonntag. Auf die Zweite Mannschaft wartet die schwierige Partie auf der Berglage gegen den wieder erstarkten SC Wiedenbrück 2000 III. Um 15 Uhr trifft dann die Dritte Mannschaft auf dem Platz am Schulzentrum auf den Tabellennachbarn SCW Liemke II. Mit Siegen könnten sich beide Mannschaften oben fest setzen.

Vor der Saison hatte sich die Zweite Mannschaft das Zeil gesetzt, oben mitspielen zu können. Da man mit sieben Zählern aus drei Partien zur Zeit auf dem zweiten Rang der Kreisliga B, Gruppe 2 liegt, darf man mit dem Saisonstart absolut zufrieden sein. Doch komplett überzeugt ist das Trainer-Trio Paehler, Akbas und Richter noch nicht von den Auftritten ihrer Jungs. „Bei allen Jungs ist noch Luft nach oben. Vor allem am Spielaufbau und an der Chancenverwertung muss gearbeitet werden“, hat man die vielen vergebenen Chancen aus der Vorwoche noch klar vor Augen.

Dort konnte man zwar den Ortsnachbarn Westfalia Neuenkirchen klar mit 5:0 vom Platz fegen, aber vom Spielverlauf und von den Chancen her hätte man es deutlicher gestalten müssen. Sonntag gegen Wiedenbrück III. dürfte es eine ganz andere Partie geben – denn die Wiedenbrücker scheinen sich nach dem verkorksten Saisonstart gefangen zu haben. Nach zwei klaren Niederlagen holten die Wiedenbrücker nämlich vergangenes Wochenende einen überraschenden Heimerfolg über die Zwote des FC Gütersloh 2000. „Das sollte für alle Jungs Warnung genug sein“, fordert Winnie Paehler für Sonntag volle Konzentration. Anstoß ist um 13.00 Uhr auf der Berglage.

Zwei Stunden später, also um 15 Uhr, startet das Heimspiel der Dritten Mannschaft gegen den SCW Liemke II. Nach einem überaus positiven Start in die neue Spielzeit mit vier Zählern aus drei Partien, blickt man optimistisch auf die Partie gegen den Tabellennachbarn Liemke, die mit einem Sieg und einer Niederlage (bei einem spielfreien Spieltag) in die Saison gestartet sind. Man darf also eine enge Begegnung erwarten, wenn Schiedsrichter Daniel Köllner am Sonntag den Anpfiff auf dem Sportplatz am Schulzentrum ertönen lässt.

„Der Kader unserer Dritten war selten so gut“, schwärmt Trainer Werner Stricker, der sich einiges für die Saison vorgenommen hat. Dazu passt es, dass regelmäßig rund 20 Spieler an den Trainingseinheiten teilnehmen. „Davon konnten wir in den vergangenen Jahren nur träumen“, ist auch der zweite Trainer Klaus Oelschläger von der Trainingsmoral der Dritten Mannschaft begeistert. Wenn man nun noch taktische Grundzüge einfließen und eintrichtern kann, steht einer weiterhin erfolgreichen Saison von Viktoria Rietberg III. nichts im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren