Zweite fegt Neuenkirchen weg – Dritte holt einen Zähler

1. September 2013

Der gute Saisonstart für die Zweite und Dritte Mannschaft konnte auch am dritten Spieltag fortgesetzt werden. Die Reserve konnte auswärts Westfalia Neuenkirchen mit 5:0 abschießen, für die Dritte reichte es in St. Vit bei dessen Reserve zum nächsten Unentschieden.

„Wir müssen die Partie ernst nehmen und von Anfang an Gas geben, sonst geht das in die Hose“, hatte Trainer Winnie Paehler die Zweite Mannschaft vor der vermeintlich leichten Auswärtspartie bei Westfalia Neuenkirchen vor zu viel Leichtsinn gewarnt. Das hatten sich die Jungs anscheinend zu Herzen genommen und daher von Beginn an das Heft beim Ortsnachbarn in die Hand genommen.

Bereits nach 11 Minuten ging man in Neuenkirchen in Führung, als Johann Wolf einnetzen konnte. Auch im weiteren Verlauf war man klar überlegen, scheiterte aber unter anderem drei Mal am Aluminium. Ein deutliches Ergebnis hätte demnach schon viel früher eingestellt werden können. Johann Wolf war es dann aber erneut, der kurz vor der Pause das 2:0 markierte.

Die zweite Halbzeit lief ebenso einseitig und klar in Richtung Neuenkirchener Gehäuse, doch erneut ließ man allerbeste Chancen leichtfertig liegen. Da die Westfalia aber fast garnichts entgegen zu setzen hatte und die Viktorianer den Mut zum Tor nicht verloren, konnten Leon Pollmeier (66.), Patrick Schlüter (79.) und Tobias Hollenbeck (81.) das Ergebnis auf 5:0 hochschrauben.

Dritte Mannschaft holt Unentschieden in St. Vit

Ein absolut zufriedener Coach Werner Stricker kam gut gelaunt und pünktlich zum Anpfiff der Partie der Ersten Mannschaft von der Auswärtspartie seiner Dritten Mannschaft aus St. Vit zurück. Gegen deren Reserve holte man nämlich durch das 2:2-Unentschieden einen mehr als verdienten Punkt – der bereits vierte nach drei Partien.

Keine zehn Minuten waren auf der Alm in St. Vit gespielt, da schlug Top-Torjäger Sergej Wernergold zu und markierte die frühe Führung für unsere Dritte Mannschaft. Doch nur sechs Minuten später war das Ergebnis egalisiert. Man machte aber weiter Druck und kam durch Casim Gashi erneut zu Führung (22.). Nach der Pause verflachte das Partie, St. Vit drehte aber etwas mehr auf und kam zum verdienten Ausgleich in der 69. Minute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren