Zweite holt überraschend einen Punkt – Dritte siegt 2:1

8. November 2010

1:1 gegen Germania II. – Reserve erkämpft sich einen Punkt

Da kann die „Reserve“ besser mit leben als Westerwiehe – Das 1:1 (0:0)-Unentschieden der 2. Mannschaft von Viktoria Rietberg gegen Germania Westerwiehe war nicht nur überraschend aus  Sicht der Viktoria, sondern auch mehr als verdient. Nach ausgeglichener erster Halbzeit ging der Gastgeber mit Aufstiegsambitionen kurz nach Pause in Führung, doch Marius Happe sicherte mit seinem Kopfball (70.) immerhin noch einen Punkt.+

Nach sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen ging die 2. Mannschaft mit breiter Brust in das Nachbarschaftsduell mit Germania Westerwiehe II. mit ihrem Trainer Roland Koch, der in Rietberger Kreisen bestens bekannt ist. In einer temporeichen ersten Hälfte erspielten sich beide Mannschaften einige gute Möglichkeiten. Ansonsten fand das Spiel aber eher im Mittelfeld statt, wo viele harte Zweikämpfe geführt wurden. Man merkte beiden Mannschaften von Beginn an an, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Rietberg, um sich weiter nach oben zu arbeiten, Westerwiehe, um im Kampf um den Aufstieg weiter gute Chancen zu haben. Die größte Möglichkeit für die Viktorianer vergaben Viktor Keller, dessen abgefälschter 20m-Freistoß nur knapp das Tor verfehlte, und Leon Pollmeier, dessen Drehschuss vom starken Germania-Kepper vereitelt wurde. Auf der Gegenseite verschätzte sich Torhüter Markus Kerber bei einer Ecke, doch der Kopfball des Stürmers ging deutlich über das Tor. Ansonsten standen aber beide Abwehrrreihen überragend und ließen kaum etwas zu.
Die Gastgeber kamen besser aus der Halbzeitpause und gingen nach nur fünf Minuten im zweiten Abschnitt mit 1:0 in Führung. Alles andere als geschockt spielte die „Zwote“ weiter mutig nach vorne, ohne sich die großen Chancen zu erarbeiten. Hinten stand die Abwehr weiter sicher. Die starke Leistung und die Bemühungen wurden gut 20 Minuten vor dem Ende belohnt. Nach einem guten Kopfball von Leon Pollmeier reagierte der Torhüter blendend, doch gegen den anschließenden Kopfball von Marius Happe hatte er keine Chance. In den Schlussminuten gingen beide Mannschaften voll auf Sieg und so ergaben sich zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Ein weiteres Tor wollte aber nicht mehr fallen, sodass sich beide Teams mit einem gerechten Unentschieden zufrieden geben mussten.

Sieg noch viel zu niedrig – Dritte gewinnt „nur“ mit 2:1

Balsam für die geschundene Seele – Nach dem desaströsen 0:7 vor einer Woche gegen DJK Bokel rehabilitierte sich die Dritte Mannschaft für die Derby-Klatsche und bezwang SCW Liemke II. hochverdient mit 2:1 (1:1). Nach dem frühen Rückstand glich Naim Laci per Elfmeter aus (35.), ehe Muhammed Doymaz nach der Pause den Siegtreffer erzielte (64.).

Viel hatte man sich vorgenommen für die Begegnung gegen Liemke II.. Schließlich wollte man für Wiedergutmachung sorgen, nachdem man nur eine Woche zuvor die schlechteste Saisonleistung ablieferte und in Bokel unterging. Schon in der Anfangsphase wurde klar, dass beide den unbedingten Siegeswillen hatten. Das erste Tor schoss allerdings zum Ärger von Trainer Matthias Kollenberg die Gäste aus Liemke (14.). Doch die Dritte ließ sich nicht abbringen und erspielte sich zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Nach gut einer halben Stunde wurden die Bemühungen belohnt: Nach einem kleinen Solo wurde Naim Laci im Strafraum gelegt und verwandelte zum ersten Mal in dieser Saison einen Strafstoß für die 3. Mannschaft.
In Durchgang Nummer zwei dominierte die „Dritte“ weitestgehend das Geschehen, vergab aber viel zu viel Möglichkeiten. Lediglich Muhammed Doymaz nutzte eine Chance und traf nach perfekter Vorarbeit von Murat Doymaz. In den letzten zehn Minuten geriet die Mannschaft noch mal ins Schwimmen, doch der Sieg konnte über die Zeit gerettet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren