Zweite Mannschaft: Noch ist nicht aller Tage Abend

15. November 2013

Die momentanen Temperaturen lassen den Winter so langsam schon erahnen – doch für die Winterpause ist es gefühlt noch viel zu früh. Dennoch ist die Dritte Mannschaft bereits mit der Hinserie durch, da die Liga mit „nur“ 14 Teams bestückt ist. Die Zweite Mannschaft ist indes froh, dass noch keine Winterpause ist, denn vorher will man noch einige Punkte sammeln.

Und dass am besten schon am Sonntag bei der Vierten Mannschaft der TSG Harsewinkel, die allerdings mit drei Zählern zur Zeit vor der Viktoria liegt. Eine Konstellation, die man so vor der Saison nicht erwartet hat und die der spielerischen Möglichkeiten der Zweiten Mannschaft viel zu wenig gerecht wird. Doch irgendwo muss er ja herkommen, der Satz „Die Tabelle lügt nicht“.

Doch so ganz kann man der Tabelle der Kreisliga B, Gruppe 2 aus Sicht unserer Zweiten Mannschaft nicht so Recht trauen – denn Platz acht und nur fünf Siege aus 14 Spielen wird den Leistungen der bisher zurück gelegten Saison einfach nicht gerecht. Gerade gegen die vermeintlichen „kleinen“ Teams der Liga war man meist über 90 Minuten der Chef im Ring, brachte die Punkte aber nicht bis ins Ziel.

Gründe dafür zu suchen sind sicherlich schwierig, doch sie muss es ja geben. Ein möglicher Grund könnte die fehlende Erfahrung im Team sein – zwar hat man mit André Biermann und Frederik Wilhelms zwei gestandene Spieler im Kader, die schon einige Jahre „Senioren-Fußball“ auf dem Buckel haben. Insgesamt ist das Team aber doch sehr jung aufgestellt und ließ daher in der ein oder anderen Situation die Cleverness vermissen, mit der man in der Kreisliga B die Spiele gewinnt.

Die Mannschaft wird aber weiter reifen, zusammen wachsen und sich vor allem immer besser einspielen. Durch zahlreiche Verletzungen und Ausfälle, die sich in dieser Saison bislang durch die gesamten Senioren-Mannschaften zogen, wie ein lästiges Kaugummi, musste Coach Winni Paehler nahezu jede Woche eine andere Mannschaft auf das Parkett schicken. Da sich die Personallage aber weitestgehend stabilisiert hat, dürfte dem Reifeprozess nun nichts mehr im Wege stehen.

Vielleicht gelingt der erste Schritt ja schon am Sonntag, wenn die Partie um 12.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Harsewinkel angepfiffen wird. In jedem Fall sollen drei Punkte im letzten Spiel der Hinserie dabei herausspringen, damit man zwei Wochen später bereits mit einer guten Grundlage in die Rückrunde starten kann. Wir drücken die Daumen, glauben an Euch und sind uns einig: Ruhig Blut – noch ist nicht aller Tage Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren