„Zweite“ siegt am Kamphof – 1:2 bei Tur Abdin Gütersloh

4. März 2013

Mit einem 2:1 Auswärtssieg am Sonntag-Vormittag bei der Reserve von Tur Abdin Gütersloh hat sich die zweite Mannschaft von Viktoria Rietberg in die obere Tabellenhälfte gekämpft und sich gleichzeitig Selbstvertrauen für das Derby am kommenden Wochenende gegen Westfalia Neuenkirchen erspielt.

Mit Dennis Oelschläger stand der Viktoria nach langer Verletzungspause wieder ein zentraler Mittelfeldspieler zur Verfügung, der mit dem ebenfalls in die Mannschaft gerückten Kai Fricke zusammen den Spielmacher-Part übernahm. Unterstützt wurde die zweite Mannschaft von Tobias Hollenbeck und Christian Sandbothe, welche die Abwehr stablisieren sollten und durch ihre Erfahrung in der „Ersten“ eine wichtige Rolle im Spiel einnahmen.

Gegen einen im Vergleich zum Hinspiel stark verjüngten Gegner auf dem unbeliebten Kunstrasen-Platz am Kamphof zeigten die Viktorianer vor allem in den ersten zwanzig Minuten die bessere Leistung. Bis der deutlich höhere Ballbesitz jedoch in zählbares umgewandelt werden konnte dauerte es eine halbe Stunde, ehe Mehmet Akbas die blau-weißen Farben in Führung brachte. Nach einem Zuspiel von Jannik Vredenburg setzte sich der Spielertrainer gegen zwei Gegenspieler durch, um im Anschluss den Ball im unteren Tor-Eck unhaltbar zu versenken.

Viktoria Rietberg verpasste es jedoch, das Spiel zu dominieren und so ergaben sich für die Hausherren aus Gütersloh zahlreiche gute Möglichkeiten, um vor der Pause noch den Ausgleich zu erzielen. Doch das Glück und Kevin Regenberg standen dem 1:1 im Weg, sodass Viktoria mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause gehen konnte.

Im zweiten Durchgang machte Tur Abdin eine Menge Druck, weshalb sich für die Rietberger viele Räume zum kontern boten. Das erlösende 2:0 wollte jedoch nicht fallen, was zum größten Teil an der Rietberger Effektivität lag. Mit Frederik Wilhelms, Tim Linnebrink und Mark Dry sollten dann noch einmal frische Spieler mit Qualität in das Spiel kommen, um die endgültige Vorentscheidung zu erzwingen. Und so war es Wilhelms, der mit einem Freistoß aus 20 Metern auf 2:0 erhöhen konnte.

Das Spiel schien entschieden, doch Tur Abdin konnte ebenfalls durch einen Freistoßtreffer auf 1:2 verkürzen. Die Gütersloher setzten sich nun in der gegnerischen Häffte fest, ohne doch zu klaren Tormöglichkeiten zu gelangen. Somit konnte die zweite Mannschaft von Viktoria Rietberg in ihrem ersten Spiel 2013 ihre ersten drei Punkte einfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren