Zweite vergisst Toreschieße – Dritte verliert auswärts 0:5

4. April 2011

So kanns im Fußball nunmal laufen: Wenn man vorne die Dinger nicht macht, wird man hinten eiskalt dafür bestraft. Die Reserve – beflügelt von drei Siegen in Serie – beherrschte die Gäste aus St. Vit am Sonntag über 90 Minuten. Doch am Ende hieß der Sieger St. Vit.

Von Beginn an nahm die Mannschaft von Trainer Dirk Stoltz das Heft in die Hand und kontrollierte das Geschehen. Das nutzte man für einige gute Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Wie schon vor einer Woche gegen den Herzebrocker SV vergaß man, den Abschluss zu suchen. Und so kam es, wie es kommen musste: Die Gäste setzten mit ihrer ersten Offensivaktion in der 28. Minute einen Freistoß durch die Mauer ins Gehäuse von Keeper Tim Dry. Die Viktorianer wirkten nur kurz konsterniert und übernahmen dann direkt wieder die Spielkontrolle, die durch den Ausgleichstreffer von Sergej Wernergold (42.) belohnt wurde.  Auch im zweiten Durchgang war der Gastgeber die besser Mannschaft, doch die guten Chancen wurden fahrlässig vergeben. Und so schlugen die St. Viter zehn Minuten vor dem Ende wieder eiskalt zu und erzielten nach einem Stellungsfehler in der Abwehr mit der zweiten Chance ihren zweiten Treffer, der gleichbedeutend mit dem 1:2-Endstand war.

Mit gehörigem Respekt aber ohne Angst reiste die Dritte am Sonntag zum Tabellenführer der Kreisliga C, GW Langenberg III. Hinten stand man zunächst sicher, doch die geklärten Bälle kamen meist direkt wieder zurück. Und so gingen die Gastgeber bereits nach 11 Minuten in Führung. Doch von diesem Treffer scheinbar aufgeweckt spielten nun auch die Viktorianer gefährlich nach vorne. Meist über die linke Seite vorgetragen endstanden gute Angriffe. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Sven Kollenberg, der freistehend aus elf Metern nur das Außennetz traf. Zwar sorgten auch die Gäste immer wieder für Gefahr, doch Viktoria-Keeper Andre Bolte hielt mehrfach stark.
Im zweiten Durchgang wurde die Dominanz der Langenberger dann immer größer. Zumal mit der Verletzung von Tom Strothoff und der Gelb-Roten Karte gegen Dirk Kollenberg nur noch 9 Viktorianer auf dem Platz standen. Am Ende gab es so eine deutlich 0:5-Niederlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren