Zweite will bessere Rückrunde spielen, Dritte weiter Punkte sammeln

28. November 2013

Die Hälfte der Saison 2013/2014 ist für die Zweite und für die Dritte Mannschaft bereits vorbei. Beide Teams starten am Sonntag sogar schon mit der ersten Partie der Rückrunde. Während die Zweite Mannschaft deutlich mehr Punkte holen möchte, würde die Dritte gerne an die starke erste Saisonhälfte anknüpfen – die Vorzeichen könnten demnach kontroverser nicht sein.

„Die Hinrunde war sicherlich kein Beinbruch. Aber ein bisschen enttäuscht sind wir alle schon, dass es nicht für ganz oben reicht“, hatten Winnie Paehler und seine Jungs vor der Saison noch einen Spitzenplatz angepeilt. Den hat man mit Rang neun allerdings dann letztlich doch zum einen deutlicher verpasst als gedacht und zum anderen auch deutlicher verpasst, als verdient. Doch Fußball ist und bleibt leider manchmal ein brutaler Ergebnis-Sport – der in der Rückrunde nun positiv brutal in Richtung Viktoria II. schlagen soll.

Doch die Vorzeichen für die Rückrunde sind keinesfalls frohlockend, fällt mir Marc Trivisani doch einer der Stammkräfte für den Rest der Saison aus. Nach seinem Bruch im Sprunggelenk will sich der Außenspieler nun aber auch erstmal auf den Beruf konzentrieren, die Verletzung langsam ausheilen lassen und erst in der neuen Saison wieder angreifen. Das Verletzungspech der Reserve bleibt also auch zu Beginn der Rückrunde ein großes Thema.

Diese Ausreden will das Trainer-Team Paehler – Rump – Richter aber langsam nicht mehr hören. Schließlich hilft das Jammern nichts, denn das Punktekonto füllt sich letztlich nur durch Tore und gewonnene Spiele. Eines davon am besten schon diesen Sonntag, wenn man um 12 Uhr bei der Dritten Mannschaft von Victoria Clarholz antritt. Auf dem ungeliebten – weil kleinen – Kunstrasen will die junge Truppe ihre spielerischen Fähigkeiten endlich mal ausspielen und eine starke zweite Saisonhälfte bestenfalls schon im ersten Spiel einläuten.

DITIB auch im Rückspiel ärgern – Platz sieben in Sicht

Mit Blick aufs Papier, dürfte es für die Dritte Mannschaft Sonntag Mittag schon äußerst schwierig werden, zu Hause gegen DITIB Rheda-Wiedenbrück zu punkten, schließlich steht der Gast nach der Hinrunde auf Rang vier der Kreisliga C, Gruppe 2. Doch schon im Hinspiel konnte die Elf von Klaus Oelschläger und Werner Stricker den Aufstiegsfavoriten ärgern – letztlich aber unglücklich keine Punkte verbuchen.

„Wenn wir 90 Minuten unseren Fußball spielen, können wir auch DITIB schlagen“, erinnert Werner Stricker an die zahlreichen Partien der Hinrunde, in denen man meist nur eine Stunde lang das Heft in die Hand nahm und dann doch noch teils klare Führungen verspielte. Auch gegen die Jungs aus Rheda führte man im Hinspiel mit 1:0, verlor am Ende aber mit 1:3. Daher gilt es am Sonntag um 12.30 Uhr auf dem Platz am Schulzentrum, etwas gut zu machen.

Ein Punktgewinn wäre für die Dritte Mannschaft aber gegen den klaren Favoriten schon ein großer Erfolg. Die letzten Spiele haben aber gezeigt, dass die Mannschaft sich vor keinem Gegner der Liga fürchten muss. Daher ist man auch gegen DITIB gewillt, für eine kleine Überraschung zu sorgen – schließlich winkt bei einem Sieg der Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren