Derby in Westerwiehe kann zum Schlüsselspiel werden

1. November 2013

Es ist soooo ewig her, dass man sich im Lager von Viktoria Rietberg auf ein Derby gegen Germania Westerwiehe freuen durfte. Jetzt ist es endlich so weit, doch die Vorfreude wird ein wenig durch den Negativ-Lauf der vergangenen Wochen getrübt. Umso wichtiger, dass man am Sonntag an der Berkenheide in Westerwiehe dreifach punktet.

Gegensätzlicher könnten die Voraussetzungen für diese Partie aber kaum sein: Während Westerwiehe nach dem Trainerwechsel beide Spiele mit Neu-Coach Mike Jochem gewinnen konnte und sich damit im Abstiegskampf eindrucksvoll zurück melden konnte, reichte es für die Viktoria in den letzten zehn Pflichtspielen zu lediglich zwei Siegen.

„Willkommen im Abstiegskampf“, urteilte Wolla Grübel nach der Niederlage letztes Wochenende gegen den SC GW Espeln. Erstmals in dieser Saison verließ man absolut verdient den Platz als Verlierer. Gegen ein Kellerkind – wohlgemerkt. Will man selber schnell wieder raus dem Keller, müssen dringend Siege her. Bestenfalls schon am Sonntag im Derby bei Westerwiehe.

Ganz so dramatisch, wie die Zahlen und der Blick auf die Tabelle erahnen lassen, ist die Situation in Rietberg aber nicht. „Wir haben fast jede Woche mit einer anderen Mannschaft gespielt. Da fehlt es an Laufwegen und Co. Doch das sollte sich bald legen“, hofft Grübel zusammen mit Spielertrainer Max Heinrich auf mehr Glück bei den Personalien.

Alleine auf das Verletzungspech schiebt die Viktoria die jetzige Situation aber ganz sicher nicht. „Die Bezirksliga ist für viele ein großer Sprung gewesen. Die Eingewöhnungsphase muss aber langsam vorbei sein. Ich bin optimistisch“, blickt das Trainer-Duo voller Zuversicht auf die letzten Spiele vor der Winterpause.

Personell werden einige Entscheidungen erst kurz vor dem Anpfiff getroffen werden können. Hinter dem Einsatz von Max Heinrich steht unter anderem noch ein Fragezeichen. Auch bei der Aufstellung sind sich beide Trainer noch nicht sicher. In jedem Fall wird aber eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die sich im Derby zerreißen wird, damit es klappt mit dem ersten Derby-Erfolg nach einer gefühlten Ewigkeit.

Anstoß ist – wie überall nach der Uhrumstellung – um 14.30 Uhr auf dem Sportplatz an der Berkenheide in Westerwiehe. Schiedsrichter der Partie ist Jens Weber. Der Vorstand der Viktoria plant für Sonntag eine gemeinsam Fahrt nach Westerwiehe. Alle weiteren Informationen dazu findet Ihr hier: https://www.viktoria-fussball.de/gemeinsam-nach-westerwiehe-mit-dem-rad-zum-auswaertsspiel/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spielbetrieb

Klick auf das Bild zur Großansicht

Platzbelegung

 

Sparkassen-Cup Heft 2022

Ältere Beiträge

Unsere Sponsoren