Viktoria empfängt FSC Rheda am Sonntag zum Spitzenspiel

12. September 2014

Der Tabellendritte empfängt den Tabellenzweiten – und dazu auch noch Kreisderby! Der fünfte Spieltag der Bezirksliga, Staffel 2 sorgt am Sonntag auf dem Sportplatz Berglage für ein absolutes Highlight: Mit dem FSC Rheda kommt die Überraschungsmannschaft der Liga nach Rietberg. Bislang konnte der FSC alle vier Spiele der laufenden Saison gewinnen. Das soll sich am Sonntag aber ändern.

Selcuk Sama im Zweikampf gegen den FSC Rheda

Es ist das Duell zweier ungeschlagenen Mannschaften, denn auch die Viktoria ist in dieser Saison noch ohne Niederlage. Die Gäste aus Rheda können dabei aber eine komplett makellose Bilanz mit 12 von 12 möglichen Punkten und einem Torverhältnis von 13:4 Toren aufweisen. „Beide Mannschaften haben sich dieses Duell am Sonntag absolut verdient“, spricht Rietbergs sportlicher Leiter Wolla Grübel im Vorfeld von einer tollen Ausgangslage der Partie. Rheda habe sich gut verstärkt und stehe zurecht oben.

Beide Teams konnten bereits ein Ausrufezeichen, indem sie den Mitfavoriten der Liga, den FC Stukenbrock bezwingen konnten. Während Rheda sogar deutlich mit 4:1 am Kruskotten triumphierte, gewann unsere Viktoria vergangene Woche hochverdient mit 1:0 in Stukenbrock. Somit darf am Sonntag mit einem echten Knallerspiel auf Augenhöhe zu rechen sein. „Wir spielen aber zu Hause und wollen dieses Spiel natürlich gewinnen“, lautet da die klare Kampfansage von Wolla Grübel.

Gerade die Leistung der Mannschaft unter der Woche beim 7:1-Pokalerfolg über den SCW Liemke zeigt, wie breit die Viktoria in dieser Spielzeit aufgestellt ist. Trotz einiger Wechsel präsentierte sich die Mannschaft in guter Verfassung und erzielte auch endlich mal viele Tore. „Wadim hat sich natürlich in den Vordergrund gespielt. Aber nicht nur wegen seiner Tore – er war auch sehr agil und hat die Lust aufs Spielen gezeigt“, war Trainer Tim Brinkmann vor allem mit dem Stürmer zufrieden.

Der musste bislang in der Meisterschaft mehrfach zunächst auf der Bank Platz nehmen. „Die Situation ist für sonst immer gesetzte Spieler nicht einfach. Aber ich finde es gut, wie er damit umgeht“, lobt Brinkmann die Einstellung von Reger und auch allen anderen, die sich Woche für Woche ihren Platz in der Mannschaft erkämpfen müssen. Gegenüber der Partie in Stukenbrock wird es Änderungen geben, denn „der Gegner lässt einfach eine andere Art zu Spielen zu“, so der Coach, der sich erst nach dem heutigen Abschlusstraining mit Co-Trainer Dirk Siemann über die Aufstellung unterhalten wird.

Diesen großen Konkurrenzkampf lobt auch Wolla Grübel: „Jeder gibt im Training oder den Pokalspielen Vollgas, um am Sonntag unter den ersten Elf zu stehen. So können wir auch momentane Ausfälle wie Erdem Cömert oder Lukas Suchy kompensieren.“ Neben den beiden fallen auch Alexander Schwab und der zweite Keeper Kevin Regenberg aus. Auch Dennis Grübel wird nach seiner Verletzung gegen Liemke wohl nicht zur Verfügung stehen.

Dennoch geht die Viktoria selbstbewusst in die Partie und hofft trotz der 725-Jahrs-Feier der Stadt Rietberg am Sonntag mit großem Programm in der Innenstadt auf zahlreiche Zuschauer. Schließlich verspricht die Partie eine große Gaudi mit bislang noch ungewissem Ausgang. Anstoß für die Partie ist wie gewohnt um 15 Uhr – Schiedsrichter ist im Kreis Gütersloh bestens bekannte und beliebte Sportskamerad Luis Torres aus Clarholz.

Auch an diesem Wochenende gibt es beim Spiel der Ersten Mannschaft am Sonntag Nachmittag wieder unsere eigens gestalteten Viktoria-Eintrittskarten. Diese Erweiterung konnten wir mit Beginn der laufenden Bezirksliga-Saison 2014/2015 erstmals einsetzen und bedanken uns dabei ganz herzlich bei PMR und dem Schuhhaus Tölle für die Unterstützung!

Dauerkarte Viktoria RIetberg vorne

Dauerkarte Viktoria RIetberg hinten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Spielbetrieb


Klick auf das Bild zur Großansicht

Sparkassen-Cup Heft 2022

Unsere Sponsoren